Print Friendly, PDF & Email

Strafzölle gegen Solarpanele – Gefahr für chinesischen Binnenmarkt oder Anreiz zur Energiewende?

Solarpanele: Bald wieder vorwiegend aus europäischer Produktion? © Wikimedia Commons, GbbIT

Solarpanele: Bald wieder vorwiegend aus europäischer Produktion? © Wikimedia Commons, GbbIT

Nach den USA verhängt nun auch die EU-Kommission vorläufige Schutzzölle auf chinesische Solarpanele. Diese wurden in der Vergangenheit zu Dumping-Preisen in vielen europäischen Ländern verkauft. Chinesischen Händlern wird vorgeworfen, ihre Ware unterhalb der Herstellungskosten anzubieten und die europäische Konkurrenz somit existentiell zu gefährden.

 

Am 6. Juni 2013 wurden Zölle von 11,8 Prozent eingeführt, die sich auf ganze 47,6 Prozent erhöhen könnten, sollte es nicht zu einer Einigung zwischen China und der EU kommen. Diese Entscheidung trifft nicht nur in China selbst auf Widerstand sondern auch innerhalb der EU. Bundeskanzlerin Angela Merkel sprach sich offen gegen diese Maßnahme aus, da sie einen Handelsstreit befürchtet, der auch andere europäische Industriezweige in Mitleidenschaft ziehen könnte. Eine Befürchtung, die nicht unbegründet ist. Bereits zwei Tage nach der Ankündigung durch die EU-Kommission antwortete die chinesische Regierung mit einer Androhung von Strafzöllen auf Automobilexporte aus der EU.

 

Bei einer angeregten Diskussion auf Weibo tauschen chinesische Netizens ihre Meinungen zum Thema aus.

 

Empörung über Strafzölle

 

Weibo-User „Lao He Kaleidoskop“ zeigt kein Verständnis für das Verhalten der EU gegenüber chinesischen Importen, die vor allem den chinesischen Steuerzahlern teuer zu stehen kommen.

 

Chinas sogenannter aufstrebender, strategischer Industriezweig wird hauptsächlich von den Staatsfinanzen gestützt. Und die Europäer sind auch noch undankbar? 中国的所谓新兴战略产业,主要依靠政府财政支持。欧洲人居然不领情?

 

Netizen „Die Realität ist unschlagbar“ ist der Meinung, dass die Strafzölle einer Ausbeutung gleich kommen.

 

Wie können wir gegen das System vorgehen, damit wir in der Lage sind, ihr räuberisches Verhalten zu unterbinden? Wir haben einen gigantischen Binnenmarkt, aber wo ist unser Mitspracherecht?我们怎样反制才能制止他们的这种强盗掠夺行为,我们拥有庞大的国内市场,但我们的话语权在哪?

 

Bedürfnis nach Gegenschlag

 

Netizen „Das Tuch, das die Welt gewinnt“ spielt auf den anstehenden Kauf mehrerer Passagierflugzeuge von Air China beim europäischen Hersteller Airbus an.

 

Der direkteste Konter darauf wäre ein Verzicht auf den Kauf der Airbusse!最直接的反击就是不买空客飞机!

 

Diskussionsteilnehmer „Mengshan Adler“ fordert eine ähnliche Behandlung für europäische Importe, wie sie bereits teilweise von der Regierung angedroht wurde.

 

Es sollten kartellrechtliche Untersuchungen bei Flugzeugen, Autos und anderen Maschinen aus der EU durchgeführt werden. Außerdem sollten die Zölle erhöht und die Importquote eingeschränkt werden.对欧盟的飞机,汽车,机械等进行反垄断调查;并提高关税,进行配额限制

 

Richtiger Zeitpunkt für Energiewende

 

Weibo-User „Holz Wasser Bourne“ ist der Meinung, dass dies eine Chance für eine Wende im chinesischen Inland sein könnte und vertritt dabei die Meinung vieler anderer Diskussionsteilnehmer.

 

Alles wird an Europa verkauft. Im Inland wurde der Solarstrom viele Jahre beworben, aber bislang ist nicht viel geschehen. Ist jetzt nicht der richtige Zeitpunkt gekommen, den Inlandsbedarf anzukurbeln? Denkt nicht immer nur an den Export! 都把这些卖给欧洲,国内喊了多年的光伏发电却迟迟没动静。现在是不是能推动内需呀。别老想着出口

 

Negative Auswirkungen auf den chinesischen Markt und die Umwelt

 

Netizen „Ruhiger Wald“ ist ebenfalls der Meinung, dass ein übermäßiger Export von Solarprodukten dem Inland nur schade.

 

Die Herstellung dieser Solarprodukte verschmutzt die Umwelt. Dass sie dann billig an das Ausland verkauft werden, gleicht einer Subventionierung des Auslands. Man hätte die Preise schon lange anheben oder den Export begrenzen müssen. 这些光伏产品的生产制造严重污染环境,低价销售给外国,等于补贴外国,早就该提价或限制出口。

 

Weibo-User „Xiaodong Yang, Advisor at Duke Corporate Education“ macht sich vor allem Sorgen um den chinesischen Binnenmarkt, der bereits durch die Immobilienblase destabilisiert wurde.

 

Die Ausrüstung und Technik für Solarenergie sind bereits gekauft (alles von Ausländern), das Produkt hergestellt (auf Kosten der heimischen Umwelt). Der Kredit ist von der Bank. Momentan kann jedoch nichts verkauft werden. Die Produktionskapazität ist somit bei weitem überschritten und es gibt nur Abnehmer aus dem Ausland. Es wäre ein Wunder, wenn das nicht zusammenbricht. Der Immobilienmarkt ist nur noch nicht zusammengebrochen, weil der Inlandsbedarf die Last noch trägt. Wir werden sehen, wie lange das noch gut geht… 光伏产业:设备已经买了,技术已经买了(都是外国人的),产品已经生产出来了(污染留在国内),贷款是银行的,现在啥都卖不出去了。如此产能严重过剩并且只有外需的行业,不崩才怪。房地产只所以还没有崩就是因为内需还扛着,看看还能抗多久...

 

 

 

Zum Weiterlesen

 

Marie-Luise Abshagen: „Green Economy“ – Die nächste Krux für Chinas Entwicklung“, Stimmen aus China, 08.02.2011.

 

Wolfgang Fromm: „Chinas strahlende Zukunft – Kontroverse Atomkraftwerke für die Energiesicherheit“, Stimmen aus China, 07.06.2013.

 

Frank-Thomas Wenzel: „EU beschließt Strafzölle gegen China“, Frankfurter Rundschau, 04.06.2013.

 

Spiegel Online: „Handelsstreit: Autoverband fürchtet Strafzölle in China“, 07.06.2013.

 

Kategorien: Politik, Wirtschaft, Tags: , , , , , , , . Permalink.

Ist Ihnen dieser Beitrag eine Spende wert?
Dann nutzen Sie die Online-Spende bei der Bank für Sozialwirtschaft oder über PayPal.
Sicher online spenden über das Spendenportal der Bank für Sozialwirtschaft(nur Überweisung über 1 Euro.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.