Print Friendly, PDF & Email

Eine Seele für die chinesische Bildung – Konfuzius soll es richten

Lehrerin während des Englisch Unterrichts © Adrignola, via Wikimedia Commons

Lehrerin während des Englisch Unterrichts © Adrignola, via Wikimedia Commons

Kaum ein anderer Intellektueller hat China so stark geprägt wie Konfuzius. Sein Geburtstag am 28. September vergeht jedes Jahr allerdings ohne größere mediale Aufmerksamkeit. Das soll sich jetzt ändern; jedenfalls wenn es nach einigen Konfuzianisten um Li Hanqiu geht, die den „Tag des Lehrers”*, ein staatlicher Feiertag, künftig gerne am Geburtstag des großen Denkers veranstalten wollen.

 

Rückbesinnung auf Ideale und Werte von Konfuzius

 

Was sich darstellt wie eine reine Terminfrage, führt im chinesischen Netz zu einer angeregten Diskussion über die Probleme im chinesischen Bildungssystems. Angestoßen hat die Diskussion der Wirtschaftswissenschaftler und Kritiker Qiu Feng durch einen Artikel auf der Internetseite von Phoenix-TV:

 

Das größte Problem des chinesischen Bildungssystems ist, dass ihm eine Seele fehlt. Wenn man nun den Tag des Lehrers am Geburtstag Konfuzius’ stattfinden ließe, würde Konfuzius von Neuem zur Seele der chinesischen Bildung werden (…). 中国教育的根本问题是没有魂。确定孔子诞辰日为教师节,重新让孔子成为中国教育之魂,或可拯救中国教育。

 

Er sieht vor allem in dem Ungleichgewicht zwischen Schulen in ländlichen und städtischen Gebieten ein großes Problem. Die Bildung von Konfuzius jedoch sei ursprünglich der Chancengleichheit verschrieben gewesen und hätte jedem Schüler die Möglichkeit des sozialen Aufstiegs garantiert. Darauf müsse auch heute wieder mehr Wert gelegt werden.

 

Der Autor kritisiert weiterhin die Beliebigkeit bei der Organisation des Tag des Lehrers. Viele Lehrer bekämen einfach nur Geschenke, kulturelle Veranstaltungen finden dagegen kaum statt. Wenn man den Tag des Lehrers auf Konfuzius’ Geburtstag legen würde, würde man ihn zu einem Tag des Nachsinnens über die Bildung und das Selbstverständnis der Lehrer machen. Von einer Terminverlegung erhofft sich Qiu Feng einen Anstoß für kulturpolitische Reformen und ein würdiges Gedenken an Konfuzius. Seiner Meinung nach stimmen viele seinen Ideen zu. Dabei beruft er sich auf Umfragen im Internet. Die Kommentare vieler Netzuser sprechen aber zum Teil eine andere Sprache.

 

Eine Reflexion über die Bildung 

 

Netizen „Chai Fei 2013“ aus Changsha teilt die Ansichten Qiu Fengs und ist überzeugt, dass man durch eine Umlegung Reformen in Gang bringen könnte.

 

Ich glaube, dass eine Verlegung des Lehrertags auf den Geburtstag von Konfuzius es den Menschen nicht nur ermöglichen würde, Konfuzius besser zu gedenken, sondern auch Reformen im Bildungssystem voranbringen könnte. Ein Tag des Lehrers an Konfuzius’ Geburtstag, das hieße einen Tag einzuführen, an dem man die Bildung überdenkt.确实以孔子诞辰日为教师节,不仅可让人们更为方便地表达纪念孔子之情感,更有助于推动教育之变革。以孔子诞辰日为教师节,也就等于设立了一个教育反思节。

 

Bildung ohne edle Ziele

 

Schlau im Inneren, naiv im Äußeren“ hingegen findet, mit einer reinen Terminumlegung sei es nicht getan. Die Probleme lägen woanders.

 

Die chinesische Bildung hat tatsächlich keine Seele. Wunderbar, dass das endlich mal jemandem aufgefallen ist. Aber die Lösung des Problems kann nicht darin bestehen, Konfuzius zurück zu bitten. (…) Die Eltern versuchen, alles Mögliche aus ihren Kindern herauszupressen. Die Lehrer sind – von der Grundschule bis zur Oberstufe – seit vielen Jahren keine herausragenden Persönlichkeiten mehr. Sie sind der Rest, der unten übrig bleibt und nur darauf aus, aus den Kindern Profit zu schöpfen. Ganz wie Liang Qichao** einst bemerkte: „Unser größtes Problem ist, dass uns ein edles Ziel fehlt.“ Bei der Bildung trifft das auch vollkommen zu, allein wenn man sich unsere (…) Schuluniformen anschaut, sieht man schon, dass wir ein minderwertiges Volk sind.中国的教育的确没有灵魂,可贵的是有人终于意识到了。不过,解 决的症结不在于请回孔子。教育没有灵魂的关键是我们的人——主持教育的人没有灵魂——从家长到教师:家长是极尽功利主义的,教师,从小学到高中,多少年 来,都不是最优秀的人才,而是被选剩下的那一部分人,也是极尽功利的。正如梁启超说过的,我们的最根本的问题在于没有高尚的目标。教育也是如此。从我们如 此粗劣而又惊人统一的校服可见一斑。我们,是一个劣等民族。

 

Politisches Versagen

 

Netizen „Zivilisierer im Chaos“  bringt klar zum Ausdruck, wo seiner Ansicht nach die Wurzel des Übels liegt.

 

Sprecht nicht von Konfuzius. Selbst wenn ihr hundert von ihnen wieder auf den Plan rufen würdet, würde das auch nichts bringen. Die Probleme des chinesischen Bildungssystems haben nichts mit Konfuzius zu tun, sie sind ein Scheitern der Politik!别说请一个孔子,即使请一百个孔子回来也没用,中国教育存在的问题与孔子无关,是与政策失败有关。

 

Konfuzianismus als Schlüssel zur Zivilisation

 

Aihen Qingcheng“ sieht sich als Unterstützer Qiu Fengs im Forum einer Mehrheit von Kritikern ausgesetzt und bringt seine Unterstützung energisch zum Ausdruck.

 

Ich kann (Qiu Feng) nur zustimmen! Wenn sich die Bürger unseres Landes mehr mit dem Konfuzianismus auseinandersetzen würden, wüssten sie, was Moral eigentlich ist und sie wären mit einem Mal viel kultivierter. Alle, die Konfuzius beschimpfen, haben absolut nichts verstanden!! (…) Keine Ahnung haben von der Essenz der traditionellen chinesischen Kultur und dreist behaupten, Konfuzius zurückzuholen sei ein Rückschreiten in der Geschichte! (…) Hat es Südkorea etwa in der Geschichte zurückgeworfen?! Die haben jedenfalls immer fleißig den chinesischen Konfuzianismus studiert! (…)赞同!多学儒家国人自然知道何为德!素质自然会高!但是骂孔子 的人根本就看不懂!只能叹息!对孔子一知半解!却大放阙词!可悲!根本不懂中国传统文化之精髓!却说迎回孔子是历史的退步!真的愚昧无知!韩国有没有退 步!没有吧!一直学的中国的儒家文化!真的对国人无语!愚昧无知到极致.

 

Es braucht mehr als nur Symbole

 

Geschichtlich und kulturell bekannte Stadt Langzhong“ ist wie viele andere Netizens auch der Meinung, mit einer Verlegung allein könne man die Probleme nicht bewältigen.

 

Wenn man das Datum des Lehrertages verändert, hat das Bildungssystem wieder eine Seele? Was für eine kindlich naive und absurde Logik!教师节时间一改,教育就有了魂,这是多么幼稚荒唐的逻辑!

 

___

 

* Der „Tag des Lehrers“ ist ein seit 1985 alljährlich am 10. September begangener Feiertag, dessen Wurzeln in die 1930er Jahre zurückreichen. In Taiwan wird er am 28. September, dem Geburtstag Konfuzius‘ gefeiert.

 

** Mehr zu Liang Qichao unter folgendem Link.

 

 

 

Zum Weiterlesen

 

Yong Yang: „Werdet zuerst Menschen! – Nach Campustragödien überdenken chinesische Netzbürger das Bildungssystem“, Stimmen aus China, 12.06.2013.

 

Wolfgang Fromm: „Bildung fängt im Kindergarten an – Probleme chinesischer Eltern bei der Kindergartensuche“, Stimmen aus China, 24.04.2013.

 

Lin Xinyue: „Tag des Lehrers – das passende Geschenk“, Chinese Radio International, 10.09.2013.

 

Kategorien: Kultur, Tags: , , , , , , , , , , . Permalink.

Ist Ihnen dieser Beitrag eine Spende wert?
Dann nutzen Sie die Online-Spende bei der Bank für Sozialwirtschaft oder über PayPal.
Sicher online spenden über das Spendenportal der Bank für Sozialwirtschaft(nur Überweisung über 1 Euro.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.