Print Friendly, PDF & Email

Die Diaoyutai-Inseln – Für die chinesische Seele mehr als nur ein Sandhügel

Die Diaoyutai-Inseln – Für die chinesische Seele mehr als nur ein Sandhügel

Anfang September 2010 wurde ein chinesisches Fischerboot von der japanischen Küstenwache in der Nähe des umstrittenen Diaoyu-Archipels (jap.: Senkaku) gesichtet. Einigen chinesischen Berichten zufolge habe es sogar einen Kollision zwischen den beiden Schiffen gegeben. Der Kapitän des chinesischen Fischerbootes wurde von der japanischen Seite in Gewahrsam genommen, kam mittlerweile aber wieder frei. Die chinesische Entrüstung hingegen hallt noch nach. Ein Meinungsbild von Ella Daschkey und Daniel Soesanto.

 

Der jüngste Diaoyutai-Vorfall钓鱼台事件 sorgte erneut für heftige Reaktionen auf beiden Seiten, so dass die diplomatischen Beziehungen zwischen Japan und China wieder einmal schlechten Zeiten entgegensehen. Aber nicht nur die offizielle Seite kümmert sich um den Zwischenfall. Er weckt ebenso die Aufmerksamkeit der chinesischen Bevölkerung und ist mitunter ein Grund für das Erwachen anti-japanischer Ressentiments.

 

Nanguo Shidian” ist wütend und fühlt sich von Japan provoziert.

 

Heute habe ich eine Nachricht gesehen, dass ein chinesischer Fischkutter am 7. September 2010 in der Nähe des Diaoyu-Archipels mit einem japanischen Patrouille-Schiff zusammengestoßen ist und der japanische Premierminister Naoto Kan folgenden Blödsinn von sich gegeben hat: „Das Diaoyu-Archipel ist schon immer japanisches Territorium gewesen!” (…) Und auch Yoshito Sengoku (Anm.: japanischer Politiker) bekräftigte, dass Japans grundsätzlicher Standpunkt sei, dass es bezüglich des Diaoyu-Archipels überhaupt kein Souveränitätsproblem gebe und Japan darüber nachdenken werde, den Verstoß des betroffenen Schiffes gegen das Gesetz nach japanischem Recht zu behandeln. (…)
Es sieht so aus, als ob die Boshaftigkeit der japanischen Teufel (Anm.: Bezeichnung für die japanischen Invasoren 1937-1945) unsterblich wäre und sie sich fortlaufend Gedanken über chinesisches Territorium machten. Ich will jetzt [damit] nicht sagen, dass der chinesische Fischkutter „Minjinyu 5179″ nicht mit einem japanischen Patrouille-Schiff zusammengeprallt ist, aber selbst wenn sie zusammengestoßen sind, sind die japanischen Angreifer in chinesisches Territorium eingedrungen.

Chinesen protestieren: “Japan, verschwindet von den Diaoyu Inseln!”

Auch „Kuangfeng Nuwu” versteht nicht, wie es sich Japan anmaßen kann, in chinesischem Hoheitsgebiet Recht zu sprechen.

 

Alle Chinesen weltweit, einschließlich Festland-Chinesen, Taiwanesen und Hongkong-Chinesen sind der Meinung; „Die Diaoyu-Insel sind unsere”; aber, sind die „Diaoyu-Inseln” tatsächlich unsere?
Wenn die „Diaoyu-Inseln” wirklich unsere (Inseln) wären, warum können dann die taiwanesischen und Festland-chinesischen Fischer nicht in ihre Nähe kommen? Wenn die „Diaoyu-Inseln” wirklich unsere wären, warum werden wir dann auf unserem eigenen Territorium unter Anwendung des japanischen Gesetzes verscheucht, verhaftet, verurteilet und bestraft?包括大陆、台湾、香港等在内的全世界华人,都认为「钓鱼台是我们的」;但是,「钓鱼台」真的是我们的吗? 如果「钓鱼台」真的是我们的,为何包括台湾、大陆的渔民都不能靠近一步?如果「钓鱼台」真的是我们的,为何在我们自己的领土内,要受到日本人用其国内法进行驱赶、逮捕、审判、罚钱?

Ein anonymer Blogger hält den Ressourcenreichtum des Archipels für ein mögliches Motiv des japanischen Anspruchs.

 

Warum besetzt ein kleines Japan noch immer unser Diaoyu-Archipel? Wenn [man nicht wüsste], dass das Diaoyu-Archipel reich an Öl wäre, wäre es ein öder Sandhügel (…).为什么一个小日本还霸占着我国的钓鱼台群岛?倘不说钓鱼台群岛有着丰富的石油,就是一块荒无的沙丘 (...).

Das Streitobjekt: karge Landschaft, aber reiche Fischgründe und Öl- und Gasvorkommen

Was auch immer der Grund für die japanische Vorgehensweise und die Eskalation sein mag, so lässt sich für „Hua Lijia” vor allem eines feststellen.

 

Unabhängig davon, was das allgemeine Volk täglich erzählt oder wie unzufrieden sie sich über die Regierung äußern, wenn es um die Ehre der Nation geht, insbesondere die Frage der Souveränität, sind sich alle einig. (…), was den Diaoyu-Vorfall angeht, lässt sich folgendes erkennen: wer auch immer unser Hoheitsgebiet bedrohen will, weckt nur Patriotismus unter Chinesen weltweit.别看中国的普通老百姓平日里不说什么,或者说些对政府不满意的话,但到了关系国家荣誉,尤其是国家主权问题上时,全国人民那是一条心。(...),那从钓鱼岛事件中可看出:对于任何想侵我领土的人,只会激起中华民族的爱国心。

Ein anonymer, Japan-freundlicher oder möglicherweise japanischer Blogger versteht die Aufregung nicht.

 

Die Diaoyu-Inseln sind eigentlich japanisches Territorium und es ist nicht zu tolerieren, dass eine Macht von außen einen Keil dazwischen treibt, um (das Land) zu spalten. Auf der Welt gibt es nur ein Japan (…) und die Diaoyu-Inseln sind ein Teil Japans.钓鱼台本来就是日本领土不容外来势力挑拨分裂! 世界上只有一个日本, 钓鱼台 (...) 是日本的一部分。

Die Antwort auf diese gewagte Aussage lässt nicht lange auf sich warten.

 

Äußerungen von japanischen Schweinen sind nicht erwünscht!这里谢绝日本猪的发言

Netizen „Denk nicht viel nach” demonstriert die historisch bedingten Ängste, welche die Chinesen mit dem Auftreten der Japaner verbinden.

 

Japan hat nie aufgegeben, in chinesischem Hoheitsgebiet herumzuschnüffeln!
Das japanische Ziel liegt auf der Hand, nämlich die Expansion! Sobald sie vorbereitet sind, fangen sie von China aus an! Die blutgetränkte Geschichte hat Japan die Süße (der Expansion schon einmal) kosten lassen! Die Geschichte nicht tiefgründig zu reflektieren, wird in Zukunft noch schwere Folgen haben!小日本从来没有放弃对中国所有领域里的窥探! 小日本的目的很明确, 就是扩张! 做足了准备 先从中国开始!血淋淋的历史让小日本尝足了甜头!不深刻的反省历史就是为了有一天从来!

 

Doch nicht alle reagieren so impulsiv. „Ziyou” kritisiert vielmehr die Inkonsequenz der chinesischen Regierung und wünscht sich selbstsicheres Auftreten.

 

Ich kann nur sagen, dass ich den japanischen Mut und Geist bewundere. Wenn ich mir unseren Vorsitzenden Hu anschaue, wagt er es nicht zu sagen, dass die Diaoyu-Inseln unser ureigenes Territorium seien. Das ist doch alles ein scheiß Unsinn. Warum wagt er es nicht zu sagen „Die Diaoyu-Inseln sind schon immer Inseln im Machtbereich unseres Landes gewesen”?

 

Die chinesische Regierung pocht jedoch auf Entschädigung und eine Entschuldigung und wird dabei vom Volk unterstützt. So zum Beispiel „Junzi Wuyi“:

 

Ich befürworte, dass die Regierung gegenüber Japan kurzfristig eine konfrontative Politik ergreift. Man sollte Japan verstehen lassen, dass ihre Art und Weise falsch ist, sie zur falschen Zeit und am falschen Ort ein Nachbarland herausfordern, das die ganze Zeit eine freundschaftliche Japan-Politik betrieben hat und nicht herausgefordert werden sollte. Sollte es nicht so sein, dass sie (die Japaner), (weil sie) einen Fehler gemacht haben, eine Strafe erhalten, sich entschuldigen und die Beziehungen reparieren (sollten)?支持政府中短期对日采取对歭政策,应该让日本明白自己是用错误的方式,在错误的时间、错误的地点挑战一个不应该被挑战的一直奉行对日友好政策的邻国。犯了错误受点惩罚,做个道歉修补一下关系难道不应该吗?

Sheik” glaubt, dass das Diaoyu-Archipel nur mit militärischen Mitteln zurückerobert werden kann.

 

Egal wie man es sagt, solange unsere Armee im ostchinesischen Meer nicht dem japanisch-amerikanischen Bündnis ebenbürtig ist, ist die Rückgewinnung der Diaoyu-Inseln unmöglich.不管怎么说,不到我军能在东海跟美日联军一较短长、甚至优势明显的时候,收回钓鱼岛是不可能的

Lingcheng rote Mütze” wähnt hinter den japanischen Machenschaften sogar eine Verschwörung, um den japanischen Expansionshunger zu stillen und die taiwanesische Unabhängigkeit zu fördern.

 

(…) die japanischen Militaristen machen momentan tatsächlich den Anschein, als führten sie was im Schilde. Japans Staatsgebiet zieht sich in die Länge; die Fläche ist begrenzt; was Ressourcen und Märkte angeht, ist die Abhängigkeit vom Ausland sehr groß. In der Vergangenheit hat Japan mehrfach Angriffskriege geführt, das grundlegende Ziel war (immer), wegen des großen Kapitals um Ressourcen und Märkte zu konkurrieren.(…)
Die Teufel, die die taiwanesische Unabhängigkeit schaffen wollen, lassen nichts unversucht, um sich Helfer herbeizuziehen. Dies bietet Japan die Möglichkeit, sich einzumischen, zudem will Amerika sich auch einmischen. Sobald Krieg in der Taiwan-Straße ausbricht und falls Amerika bedenkenlos wagt, auf die Teilnahme im Krieg zu beharren, ist die Wahrscheinlichkeit nicht auszuschließen, dass Japan die Situation ausnutzt sich zum Komplizen zu machen (…).(...)日本军国主义者现在确实有些蠢蠢欲动的味道。日本国土狭长,面积有限,资源和市场对外依赖性很 大。过去日本一再发动侵略战争,其根本目的就是为大资本争夺资源和市场。(...), 台独小鬼们想闹独立,也千方百计到处拉帮手,这到为日本插手台湾提供了机会,加上美国也想插手,一旦爆发台海之战,如果美国胆敢不计后果(有改变目前国际 政治大格局中美国妄图一极独霸而众强林立的局面的极大可能),执意参战,不排除日本趁机当帮凶(...)的可能性。(...)

yakie” kommt zu einem anderen Schluss und vermutet hinter dem Vorfall gar eine koordinierte japanisch-chinesische Verschwörung, die bloß von innenpolitischen Schwierigkeiten ablenken soll.

 

Ich persönlich denke, dass diese Angelegenheit nicht einfach ist:
1. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein chinesischer Fischkutter mit japanischen Selbstverteidigungsstreitkräften in näheren Kontakt kommt, beträgt weniger als 5%. Das chinesische Grenzgebiet wird auch von chinesischen Militärschiffen kontrolliert, dass diese das nicht entdecken, ist schwer vorstellbar.
2. Die Zeit, zu welcher sich die Sache ereignete: wenn das chinesische Innenministerium schwerwiegende Probleme hat, taucht meistens plötzlich irgendein Problem (z.B.) um den Schutz der Diaoyu-Inseln auf. Ich weiß nicht, ob die chinesischen Behörden sich nicht absichtlich mit der japanischen Regierung verbündet haben, um von den internen Anforderungen abzulenken.我个人认为这件事情不简单: 1.中国渔船能够有幸近距离接触日本自卫队的几率少于5%.中国边境也会有中国军方的船只监控,能不被发 现是非常困难的。 2.事情发生的时间:每每中国内部问题重重的时候就突然出来个保钓的问题,不知道是不是中国官方和日本政 府有意联合来转移中国和日本国内视线的。

Für „dyjdyj” kann jedenfalls nur ein Fazit gezogen werden:

 

Japan kann niemals Chinas Freund sein, merkt euch das.小日本永远不会是中国的朋友,记住了。

 

Kategorien: China Global. Permalink.

Ist Ihnen dieser Beitrag eine Spende wert?
Dann nutzen Sie die Online-Spende bei der Bank für Sozialwirtschaft oder über PayPal.
Sicher online spenden über das Spendenportal der Bank für Sozialwirtschaft(nur Überweisung über 1 Euro.)

2 Antworten zu Die Diaoyutai-Inseln – Für die chinesische Seele mehr als nur ein Sandhügel

  1. avatar Hans sagt:

    hoffentlich bekämpfen sie sich China und Japan dann sterben wenigstens keine Wale.Japan muss mal in die Schranken gewiesen werden

  2. avatar TaiFei sagt:

    Also die Videos auf Youtube z.B.:
    http://www.youtube.com/watch?v=Awxn8E3vdjw
    belegen, dass die Japaner den Crash provozierten. Die haben mehrfach den Kurs des Trawlers gekreuzt. Zudem ist das japan. schneller und stärker. Entweder ist der japan. Kapitän hier ein kompletter Idiot und nautischer Anfänger oder aber er wollte gerammt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.