Print Friendly, PDF & Email

Fünf-Mao-Partei – Bestochener Internetkommentator erzählt von seiner Arbeit

Fünf Mao, bzw. Jiao - So viel verdient ein Internetkommentator (Wumaodang) pro Wort. © Wikimedia Commons.

Fünf Mao, bzw. Jiao - So viel verdient ein Internetkommentator (Wumaodang) pro Wort. © Wikimedia Commons.

China versucht, die öffentliche Meinung im Internet durch sogenannte Wumaodangs zu lenken. Ihre Existenz steht für viele Netizens fest, auch wenn die Regierung sich nicht zum Thema äußert. 2011 gelang es dem Künstler Ai Weiwei ein Interview mit einem dieser Internetkommentartoren zu führen.

 

Die Lenkung der öffentlichen Meinung ist in China kein neues Phänomen. Im Zeitalter des Internets steht die chinesische Regierung allerdings vor neuen Herausforderungen. Deshalb beschäftigt sie eigene Internetkommentatoren, die im Sinne der chinesischen Regierung bloggen und Kommentare veröffentlichen. Im Umgangschinesisch heißen sie Wumaodang五毛党 (5-Mao-Partei), da sie pro Wort mit fünf Mao (ca. 6 Euro-Cent) entlohnt werden.

 

Ai Weiwei bittet den 26-jährigen zunächst, sich vorzustellen. Doch dieser will seine Identität nicht preisgeben. Über einen Freund sei er zu dieser Tätigkeit gekommen, die ihm im Monat zwischen 500 und 600 Yuan (ca. 60-70 Euro) einbringt. Täglich verbringt er sechs bis acht Stunden im Internet.

 

Die Lenkung der öffentlichen Meinung auf Mikroebene

 

Ai Weiwei: Beschreib uns bitte deinen genauen Arbeitsablauf. 介绍下你的具体的工作流程

 

Wumaodang: Im Allgemeinen ist es so, dass wir, nachdem eine Nachricht veröffentlicht wurde – in manchen Fällen sogar schon bevor sie veröffentlicht wird – (…) eine E-Mail erhalten. Uns wird gesagt, um was für eine Nachricht es sich handelt (…) und auf welche Weise wir darauf reagieren sollen. Das bedeutet, dass uns die ungefähre ideologische Richtung vorgegeben wird. Gemäß dieser Vorgabe leiten wir Netizens ideologisch, verwischen ihre Standpunkte oder entfachen ihren Enthusiasmus. (…) Wir schreiben selbst Aufsätze, posten oder antworten auf Kommentare. Das verlangt viel Geschick, denn man muss seine eigene Identität gut verstecken und darf nicht zu offiziell klingen. Man muss in unterschiedlichen Identitäten schreiben. Ab und zu diskutiert oder streitet man mit sich selbst. (…) Manchmal fühle ich mich, als ob ich eine gespaltene Persönlichkeit hätte.一般在一件事情出来后,甚至新闻出来之前我们都会收到一封邮件,然后告诉我们什么事件,什么新闻,然后告诉你什么方向。就是要告诉你一个大概的思想方向,去把网友的思想引导到这个方向上,或者是去模糊一下网友的焦点,还是去煽动一下网友的热情等等。(…)…开始自己写文章、发帖或回复评论等,这需要很大的技巧,你必须隐藏好自己的身份,并且不能写的很官方,要写很多不同风格的文章,有时候甚至自己跟自己对话,吵架 …。…(…)有时候我也觉得自己挺人格分裂的“

 

Sie ändern ihre Meinung unbewusst

 

Ai Weiwei: Erklär doch bitte den typischen Ablauf der „Lenkung der öffentlichen Meinung“. 请说一件具体的、典型的“引导舆论”的过程

 

Wumaodang: (…) Einmal sind die Ölpreise gestiegen und alle haben wütend auf die Regierung und PetroChina* geschimpft. Ich habe mich eingeloggt und etwa Folgendes geschrieben: „Soll der Preis doch steigen so viel er will. Mir ist das egal. Am besten er steigt auf 50 Yuan pro Liter. Geschieht euch armen Schluckern recht, dass ihr euch das Autofahren nicht mehr leisten könnt (…)“. Das Ziel war es, die Wutausbrüche der Netizens auf mich zu lenken. Dann habe ich mich unter einem anderen Namen wieder eingeloggt und begonnen, mich selbst zu zitieren und zu beschimpfen. Langsam wurden es immer mehr, die mich angriffen und die gesamte Diskussion drehte sich irgendwann um mich und nicht mehr um den Ölpreis. (…) Einfach nur zu sagen, dass die Regierung gut ist oder dieser oder jener das Vaterland verrät, ist nicht geschickt. Die Leser sind daran gewöhnt und erkennen auf einen Blick, was da los ist. Das Prinzip, das ich beobachtet habe, ist: Die Regierung nicht direkt loben und negative Nachrichten nicht kritisieren. Außerdem müssen Tonfall, Identität und Standpunkt wie bei einem Netizen sein. Erst dann findet man in der Internetgemeinde Resonanz. Man muss die Netizens indirekt leiten. Dann ändern sie ihre Meinung ganz unbewusst.有一次油价大涨,…大家都在愤怒的骂政府,骂中石油。这时候我登陆了一个ID上去,发了条评论大概是这个意思:“涨吧,随便涨,哥不在乎。最好涨到50块钱一升,活该你们这些没钱的穷人开不起车。…目的就是要去激怒这些网友,把大众对油价的愤怒和注意力转移到我的身上。结果那次我发完这条评论之后效果真的很好,我先换了几个马甲上去引用我的话然后开始骂我自己,…,然后慢慢的就有很多人看到后就开始直接攻击我,…慢慢的整个评论页面就都变成我所说的那些话,大家讨论的内容也从油价变成了我所说的那些话。(…) 直白的说政府好,直白的说谁谁卖国,那种没技术含量的评论网友现在见的太多了,一看都知道是怎么回事。我的评论一般遵照的原则是:绝对不正面的去赞美政府或批评一些负面新闻。而且说话的语气、身份,说话的立场一定要是网民,..,这样才能引起网友的共鸣。总之就是要从侧面去引导网民,让他们不知不觉的就把重点给转移了.

 

Immer noch besser als Anwalt zu sein

 

Ai Weiwei: Ist es notwendig, dass du diese Standpunkte auch glaubst? Sorgst du dich um Politik und die Zukunft? 你需要相信你说的观点吗?你关心政治、前途吗?

 

Wumaodang: Es ist nicht notwendig, dass ich daran glaube. Manchmal weißt du ganz genau, dass du etwas schreibst, das falsch oder unehrlich ist. Aber du musst es trotzdem schreiben, weil deine Arbeit eben so ist. Das ist immer noch besser, als Anwalt zu sein. Als Anwalt weißt du ganz genau, dass derjenige, der vor dir sitzt, unschuldige Menschen ermordet haben könnte und du musst trotzdem für ihn sprechen.我不需要相信。有些时候你明明知道你自己说的是假话或者违心话,但是你还是要这样说,因为你的工作就是这样的。就好比律师,你明明这个你眼前的这个 人是个无恶不作的杀人犯,但是你还是要替他辩护。

 

Für chinesische Politik interessiere ich mich nicht allzu sehr, denn dort passiert nichts, was wirklich interessant wäre. Die ganze Nation treibt doch ihre Spielchen mit der Politik. Da muss ich mich nicht auch noch darum kümmern.我不太关心中国的政治,因为中国的政治没什么好需要关心的,呵呵,整个国家都在玩政治么,所以就用不着关心了。

 

Auf Ai Weiweis Frage, ob er denn das Staatsfernsehen schaue und die Volkszeitung lese antwortet der Wumaodang ironischerweise:

 

Ich lese die Nachrichten, vor allem Lokalnachrichten. Allerdings schaue ich mir grundsätzlich nicht (die staatliche Nachrichtensendung) Xinwen Lianbo an, die ist mir zu harmonisch.五毛:看,新闻一般都看的,尤其是地方性的一些新闻。但是基本不看新闻联播,因为太和谐了。

 

Unter „harmonisch“ versteht der Wumaodang vor allem die Tatsache, dass die Nachrichten bei Xinwen Lianbo seinem Geschmack nach zu sehr der offiziellen Staatsmeinung entsprechend zensiert werden.

 

 

___

 

* PetroChina ist der größte chinesische Ölkonzern.

 

 

Zum Weiterlesen

 

Daniel Gerichhausen: „China und das Internet – Freiheit trotz Zensur?“, 7.3.2013

 

Oliver Poettgen: „Sina Weibo – Spiegel einer kritischen Gegenöffenlichkeit in China“, 6.2.2013

 

Ai Weiweis Interview mit einem Wumaodang (Chinesisch), 6. Mai 2011.

 

 

Kategorien: Politik, Tags: , , , , . Permalink.

Ist Ihnen dieser Beitrag eine Spende wert?
Dann nutzen Sie die Online-Spende bei der Bank für Sozialwirtschaft oder über PayPal.
Sicher online spenden über das Spendenportal der Bank für Sozialwirtschaft(nur Überweisung über 1 Euro.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.