Print Friendly, PDF & Email

Luo Yonghao – ein chinesischer Steve Jobs?

Luo Yonghao hält eine Rede am Beijing Institute of Technology im Oktober 2010 © Wwbread, Wikimedia Commons

Luo Yonghao hält eine Rede am Beijing Institute of Technology im Oktober 2010 © Wwbread, Wikimedia Commons

Lange war sie von den Netizens mit Spannung erwartet worden: die Pressekonferenz zur Veröffentlichung der neuen „Hammer-ROM“ von Luo Yonghao und seiner Firma „Smartisan Co., Ltd.” am 27. März 2012 in Beijing. Mit seiner auf Android basierenden Software möchte der chinesische Unternehmer neue Maßstäbe setzen. Potenzial dafür sehen auch Chinas Netizens.

 

Der Selfmade-Unternehmer, der aus einer Kleinstadt im Nordosten Chinas stammt, verzichtete trotz guter schulischer Leistungen auf ein Universitätsstudium. Er siedelte nach Zhongguancun in Beijing über, wo er sich Wissen im Umgang mit Computerhardware aneignete. Später schlug er sich als Barbecue-Verkäufer durch, lernte im Selbststudium Englisch und nahm kurz darauf eine Stelle in der bekannten Nachhilfefirma „New Oriental“ an.

 

Dort stellten seine Schüler bald einen Unterrichtsmitschnitt von ihm ins Internet, der die Aufmerksamkeit vieler Netizens auf sich zog. Sie waren begeistert von Luos trocken-witziger Art, mit der er nicht nur über die englische Sprache, sondern auch über Politik zu diskutieren wusste. Wenig später gründete er die beliebte Sprachfirma „Laoluo Yingyu“ und wurde zu einem der bekanntesten chinesischen Blogger.

 

Eine Aktion, bei der er im November 2011 mangelhafte Siemens-Kühlschränke mit einem Hammer zerschlug, machte ihn auch im Ausland bekannt. Viele Blogger verbinden diesen Kriegszug gegen mangelhafte Ware mit seinem Namen. So ist es kaum verwunderlich, dass auch seine neue Firma Smartisan* auf Chinesisch „Hammer-Technologie” heißt und einen Hammer als Symbol verwendet.

 

Nach der Veröffentlichung der ROM soll im Juni auch ein auf die Software zugeschnittenes Handy auf den Markt gebracht werden. Auf einer fast zweistündigen Pressekonferenz im vergangenen März stellte er pointenreich die wesentlichen Unterschiede zwischen seiner Software und der Software anderer Firmen heraus und schaffte es, die Pressekonferenz für kurze Zeit zum Hauptthema auf Weibo zu machen.

 

Stolz trotz Kritik

 

Netizen Cheng Qiangjun teilt auf seiner Seite einen Text des bekannten Journalisten und Kolumnisten Pan Caifu und beschreibt die Stimmung vieler Netizens in Vorfeld der Pressekonferenz.

 

Die Pressekonferenz von Luo Yonghao zur Veröffentlichung seiner „Hammer-ROM“ ist zu einem beliebten Gesprächsthema im Internet geworden. Aufgrund seines Bekanntheitsgrades und der Prahlerei wurde spekuliert, dass Luo Yonghao den Erwartungen nicht gerecht werden würde. (…) „Steve Jobs hat das Wort ‚Handy‘ neu definiert und Luo Yonghao das Wort ‚Idiot‘“, wurde zu einem beliebten Witz. Ein Großteil der Kritik traf schon zu. Einiges war auch sehr verletzend. Trotz allem Hohn und Spott kann man Luo Yonghao aber dennoch stolz lachen sehen.罗永浩的“锤子rom”发布会成为热门网络事件,由于之前的高调,罗永浩被不少人认为玩砸了,“革命”成了笑柄,流传最广的一句妙语是:“乔布斯重新定义 了手机,罗永浩重新定义了傻逼。”很多批评挺中肯,有些挺伤人,但在嘲笑与奚落中,我分明能看到罗永浩在嘿嘿地笑,带着得意。

 

Alles andere als ein chinesischer Steve Jobs

 

Netizen „Ye Gongmo“ schließt sich der zahlreichen Kritik an.

 

Einige Leute fragen nach den Unterschieden zwischen Steve Jobs und Luo Yonghao. Die Antwort ist einfach: Einer ist dünn wie Bambus, der andere Fett wie ein Schwein. Einer ist unglaublich ernst, der andere eine Plappermaschine. Einer wählt seine Worte mit Bedacht und überzeugt mit seinem Produkt, der andere redet, wie ihm der Mund gewachsen ist und muss sein Produkt mit viel Gerede anpreisen. (…)有人问,乔布斯和@罗永浩 老师的区别,答:一个削瘦如竹,一个富态如猪;一个冷峻如冰,一个浮躁喧嚣;一个惜字如金,用产品支撑自己的海拔;一个话痨成癖,用语言弥补自己的产品。再问:那共同点呢?答:超级自恋。但还是有区别的,一个毫不在乎别人说他自恋,一个不遗余力证明自己并没那么自恋。

 

Ein Wegbereiter der Zukunft?

 

Direktor eines Krankenhauses für Prügelfälle mit Metallstöcken“ glaubt hingegen, Luo Yonghao sei sehr wohl in der Lage, die digitale Welt zu revolutionieren.

 

Auf der Kreuzung zwischen Technologie und menschlicher Zivilisation stehen zwei Menschen. Der erste ist Steve Jobs. Kann es nicht sein, dass der zweite Luo Yonghao ist? Luo Yonghao, ich wünsche dir, dass dein wahnsinniger Traum Wirklichkeit wird. Wir sehen uns am 15. Juni auf der Pressekonferenz.**大鉄棍子醫院捅主任 :站在科技和人文的十字路口,第一个是乔布斯,第二个会不会真的是老罗呢?@罗永浩 ,祝你吹的牛逼成真,6.15,去捧你的场。

 

Breite Unterstützung auf Youku

 

Während die Kommentare auf Weibo eher negativ ausfallen, finden sich unter den verschiedenen Fassungen der Pressekonferenz auf Youku, der chinesischen Version von Youtube, fast ausschließlich positive Kommentare. So meint Netizen „Aoren Jian Rengai“ beispielsweise:

 

Das muss man einfach unterstützen. Da sieht man gleich, wie viel Herzblut darin steckt. 必须支持一个,看得出来是用心做了。

 

Auch „Ich bin zum dritten Mal vom Westhimmel gekommen“ äußert sich anerkennend zu Luo Yonghaos Produkt.

 

Ich habe dieses Video nun schon dreimal gesehen. Obwohl dieser ROM noch weit davon entfernt ist, revolutionär zu sein, so bewundernswert sind dennoch viele seiner benutzerfreundliche Einstellungen. Ich war schon immer der Meinung, ein Handy müsse, ungeachtet der Breite seiner Funktionen, der Besonderheit seines Designs oder der Schönheit seiner Hülle, vor allem anwenderfreundlich sein. Wenn dieses Grundbedürfnis nicht erfüllt ist, dann besitzt das Produkt keine Seele. Es besitzt nicht das Recht, einen gesonderten Platz in der Geschichte der Mobiltelefone einzunehmen. Der Alte Luo hat diesen Punkt zweifelsohne gut durchdacht.这个视频看了三遍,虽然这个ROM远未达到革命性的突破,但很多人性化的设计让人不得不叹服,我始终认为一个手机,无论功能如何强大,设计如何出众,外表 多么华丽,如果脱离了体验这个最最基本的要求,那么这个产品就是没有灵魂的,就没有资格在手机发展史留下一个属于自己的位置。老罗无疑深谙此道。

 

Ob Luo Yonghao wirklich dazu in der Lage ist, mit seiner Software dem verstorbenen Apple-Chef Steve Jobs das Wasser zu reichen wird sich erst noch zeigen müssen.

 

 

___

 

*„Smartisan“ ist eine Kombination aus den beiden englischen Begriffen „smart“ und „artisan“, was soviel wie „Handwerker“ bedeutet.

 

** Hier ist die Pressekonferenz gemeint, die zur Veröffentlichung des Handys abgehalten wurde.

 

 

Zum Weiterlesen

 

Ruth Fend: „Siemens-Kühlschrank eiskalt erwischt“, Financial Times Deutschland, 22.11.2011.

 

Henrik Bork: „Dicker Luo, ganz leise“, Süddeutsche.de, 17.05.2010.

 

Richard Lai: „Smartisan OS unveiled in China, takes a fresh approach to Android UI design“, Engadget.com, 01.04.2013.

 

 

Zum Weiterschauen

 

Video der Pressekonferenz vom 27. März 2013.

Kategorien: Wirtschaft, Tags: , , , , , , , , . Permalink.

Ist Ihnen dieser Beitrag eine Spende wert?
Dann nutzen Sie die Online-Spende bei der Bank für Sozialwirtschaft oder über PayPal.
Sicher online spenden über das Spendenportal der Bank für Sozialwirtschaft(nur Überweisung über 1 Euro.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.