Print Friendly, PDF & Email

Waisen mit Behinderungen in China – die weggeworfenen Kinder

Waisen mit Behinderungen in China

Im Zuge der Paralympics 2008 ist das Interesse von Politik und Gesellschaft an der Verbesserung der Lebensumstände von Menschen mit Behinderungen in China deutlich gestiegen. Trotz neuer Gesetze zum Schutz der Betroffenen finden sich in Krankenhäusern oder gar Müllkippen täglich Neugeborene, die wegen einer Behinderung von ihren Eltern verstoßen wurden. Schlechte Gesundheits- und Sozialleistungen für Arme, mangelnde Integrationsbemühungen von Gemeinden und auch die Angst vor Gesichtsverlust – all das sind tiefere gesellschaftliche Ursachen für diesen Umgang mit behinderten Kindern. Wenn sie nicht sterben, landen die Waisenkinder entweder in staatlich, religiös oder privat organisierten Waisenhäusern oder bei Privatpersonen. Gerade die privaten Waisenhäuser und Privatpersonen sind aber zumeist nicht ausgerüstet für die Versorgung von Kindern mit Behinderungen, so dass den Kindern oft medizinische Versorgung und Schulbildung verwehrt bleibt. Einblicke in diese Waisenhäuser in die Schicksale der Kinder mit Behinderungen in China wurden zusammengetragen von Marie-Luise Abshagen.

Diverse Projekte zur Unterstützung von Kindern mit Behinderungen bieten Jugendlichen die Möglichkeit die Waisenhäuser zu besichtigen und für kurze Zeit mitzuarbeiten. Oft sind diese tief beeindruckt und beunruhigt von dieser Erfahrung. Ein Auszug aus dem Bericht von Ellot Ke

[…] 几个小孩孤零零的在床上躺着,有的在床上翻来覆去,有的躺在床上一动不动。有的眼珠子直勾勾的盯着天花板一动不动。我们当时十分好奇,在工作人员的介绍下,才得知这些孩子一出生就被他们的生身父母所抛弃了。[…] 他们在福利院已经生活了五六个年头了,其中最小的一个只有六岁。童年是人生中最重要,最灿烂的一段时光,他们的童年一出生就失去了亲人,失去了欢乐,加上他们身心残缺。[…]既然那些将他们生育下来的父母有胆量将他们带到这个世界那为什么不将自己的义务履行下去呢?看着这些无助的孩子,我的心情是多么沉重啊![…] 当我们现在幸福快乐的生活,享受着现代生活给我们带来的便利的时候,你们曾想到这些在孤儿院的孩子们吗?中华民族素有济贫扶危的传统美德。面对如此的不幸,我们怎能忍心不闻不问、听之任之?[…]

Einige Kinder lagen mutterseelenallein auf dem Bett. Manche von ihnen wälzten sich hin und her, manche waren reglos, manche starrten bewegungslos an die Decke. Wir waren damals sehr neugierig. Erst durch das Personal erfuhren wir, dass diese Kinder direkt nach der Geburt von ihren leiblichen Eltern verstoßen wurden. […] Sie lebten schon seit fünf oder sechs Jahren in der Wohlfahrtsanstalt, der kleinste unter ihnen war erst sechs. Die Kindheit ist die wichtigste und wunderschönste Zeit im Leben. Für sie aber bedeutet Kindheit, dass sie, zusätzlich zu ihrer Behinderung, direkt nach der Geburt ihre Eltern und ihre Fröhlichkeit verlieren. […] Wenn die Eltern schon mutig genug waren, diese Kinder auf die Welt zu bringen, wieso haben sie dann nicht ihre Pflicht weiter erfüllt? Wenn ich diese hilflosen Kinder ansehe, wird mein Herz ganz schwer. […] In unserem glücklichen und fröhlichen Leben, in welchem wir die Bequemlichkeiten genießen, die ein modernes Leben zu bieten hat, denkt ihr da jemals an diese Kinder in den Waisenhäusern? Es gibt doch in China die Tradition, Armen und Bedürftigen zu helfen. Wie kann es sein, dass wir es im Anblick dieser unglücklichen Kinder übers Herz bringen, nichts zu hinterfragen und nichts zu unternehmen.

Die Besucher erfahren auch über die bürokratischen Schwierigkeiten, mit welchen sich die Waisenhäuser auseinandersetzen müssen. “Modernes Fräulein” schreibt beispielsweise dazu:

值得一提的是,杨云仙的伯达尼之家虽然从创办至今已经有十四年的历史,但从没得到过任何部门的批准,因为根据国务院民政部门发布的《社会福利机构管理暂行办法》的规定,申请开办福利机构必须要有相对固定的经济来源以及固定的活动场所并经县级以上地方人民政府的民政部门批准才能建立。似乎杨云仙不愿意和政府打交道,事实上这个孤儿院从法律上来说并非一个合法注册的机构。

Es ist erwähnenswert, dass das Bodani-Haus von Yang Yunxian immer noch von keinem Amt anerkannt wurde, obwohl es schon seit 14 Jahren existiert. Gemäß der „Übergangsregelung zur Verwaltung von Sozialhilfeeinrichtungen” der Zivilverwaltung des Staatsrates braucht es zur Beantragung einer Sozialhilfeeinrichtung eine verhältnismäßig stabile Finanzquelle und einen festgelegten Ort für die Aktivitäten. Erst bei einer Anerkennung durch die Zivilverwaltung der Volksregierung, die noch über der Kreisebene steht, darf man sie gründen. Da sich Yang Yunxian anscheinend nicht mit der Regierung auseinandersetzen will, ist das Waisenhaus tatsächlich gesetzlich gesehen keine legal registrierte Einrichtung.

Vielfach werden Waisenkinder mit Behinderungen privat aufgenommen – entweder von nicht-registrierten Waisenhäusern oder aber auch von Privatpersonen. In Reaktion auf einen Artikel über Yuan Lihai – eine Frau, die in ihrem Dorf als Abgabestelle von Findelkindern mit Behinderungen gilt, ohne dabei allerdings wirkliche Verantwortung für die Erziehung der Kinder zu übernehmen – fragt die Bloggerin “Graziös Deprimiert”, warum die lokale Regierung oder die Polizei nicht eingreifen. Einen lokalen Beamten fragte sie:

为什么兰考不修建属于自己的孤儿院? […]回答是,很有必要,但尚不在县城发展的优先考虑计划之列。知道袁厉害收养弃婴,人们开始把捡来的弃婴送到袁厉害家中,有人把残疾孩子丢在袁家门口就跑了。医院发现弃婴也送到袁厉害家,最后甚至发展到110捡到孩子,也送到袁厉害家。

Warum baut Lankao kein örtliches Waisenhaus? […] Die Antwort darauf war, dass es zwar sehr notwendig wäre [ein Waisenhaus zu bauen], dass das aber noch nicht in den Plan über die Prioritäten zur Entwicklung der Kreisstadt aufgenommen worden wäre.
Da man weiss, dass Yuan Lihai Findelkinder aufnimmt, haben die Leute angefangen, gefundene Kinder bei Yuan Lihai abzugeben; manche legen gar Kinder mit Behinderungen einfach vor Yuans Haustür ab und gehen weg. Findet das Krankenhaus Findelkinder, gibt es diese auch an Yuan Lihai ab. Und schließlich geht diese Entwicklung so weit, dass sogar von der Polizei gefundene Kinder zu Yuan Lihai gebracht werden.

Auch das Erdbeben in Sichuan hat viele Waisenkinder hinterlassen, für die neue Familien gesucht werden. Besonders Kinder mit Behinderungen haben es schwer, eine neue Familie zufinden. Blogger “Süden” hat die Adoption der Waisen in Sichuan mitkoordiniert und versucht, die Ursachen dafür zu ergründen.

难道他们对灾区的孩子有什么特别眷顾吗?不是。他们一样不希望收养一个性格已经形成的孩子,或者残疾儿童。他们能给予的爱,依然没有超越”自我需求”,中国社会仍处在慈善行为的”初级阶段”。难怪国外媒体总喜欢拿中国人从来不愿意收养残疾孩子的事实,作为中国人缺乏爱心的佐证。曾看过的一部美国纪录片[…]。故事里,有两个双腿高位截肢的小女孩,每天自己推着轮椅出门,校车司机在她家门口放下升降梯把轮椅接上去。在学校,她们基本上不用依赖别人就可以自己处理上厕所等问题,她们甚至还和全班其他同学一起,快乐地挥舞旗帜做旗操表演。这些情景,我们能想象得到吗?我们现有的基础设施和观念,能在多大程度上给残疾人提供一个可以充分参与社会生活、不依赖他人而独立生存,在人群中获得自信和尊严以及充分幸福感的机会?千万别被例如”汶川大地震,痛出一个新中国”这样的标题所蛊惑,我们仍然需要自我反思和自我检讨,探究我们人性深处的动机何在、自私与否?

Sorgt man sich um die von Naturkatastrophen betroffenen Kinder besonderes? Nein. Man will auch kein Kind, dessen Persönlichkeit schon voll ausgeprägt ist oder etwa ein Kind mit Behinderung. Die Liebe, die Ersatzfamilien geben können, überschreitet nie das, was man für „die Erfüllung der eigenen Bedürfnisse” braucht. Chinas Gesellschaft befindet sich, was soziales Engagement betrifft, noch immer in der „Anfangsphase”. Somit ist es auch kein Wunder, dass die westlichen Medien so gerne als Beweis für mangelndes Mitgefühl der Chinesen die Tatsache anführen, dass Chinesen nie gewillt sind, Kinder mit Behinderungen zu adoptieren. Ich habe irgendwann mal einen amerikanischen Dokumentarfilm  [über ein Mädchen gesehen], dessen Beine weit oben amputiert worden waren. Jeden Tag zog sie sich selber in den Rollstuhl und fuhr aus dem Haus. Der Schulbusfahrer hatte vor ihrer Haustür eine Hebebühne aufgebaut, mit welcher der Rollstuhl in den Bus gehoben wurde. In der Schule war sie eigentlich von niemandem abhängig und konnte selber auf die Toilette gehen und so weiter. Sie schwenkte sogar mit der ganzen Klasse zusammen bei einer Flaggenübungsvorführung die Flagge. Können wir uns solch eine Szene
[in China] vorstellen? Zu welchem Grad können unsere aktuellen Infrastrukturen und Vorstellungen Menschen mit Behinderungen die Chance auf ein Leben bieten, in dem sie vollständig an unserer Gesellschaft teilhaben können, nicht von anderen abhängig und wirklich glücklich sind? Auf jeden Fall sollten wir uns nicht von Schlagzeilen wie “Der Schmerz des großen Bebens von Sichuan hat ein neues China hervorgebracht” den Kopf verdrehen lassen. Wir müssen uns unbedingt weiterhin selbst hinterfragen und kritisieren, und wir müssen herausfinden, woher unsere Motivation eigentlich kommt und ob sie selbstsüchtig ist.

 

Kategorien: Gesellschaft, Tags: , , , . Permalink.

Ist Ihnen dieser Beitrag eine Spende wert?
Dann nutzen Sie die Online-Spende bei der Bank für Sozialwirtschaft oder über PayPal.
Sicher online spenden über das Spendenportal der Bank für Sozialwirtschaft(nur Überweisung über 1 Euro.)

2 Antworten zu Waisen mit Behinderungen in China – die weggeworfenen Kinder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.