#SAC sucht neue Mitarbeiter

 

Position: AutorIn für das Blogprojekt www.stimmen-aus-china.de (keine Ortsbindung)

 

  • Start: August 2015 (flexibel)
  • Artikel: Mindestens ein Artikel pro Monat (ca. 500-700 Wörter)
  • Honorar: für den redigierten Artikel, d.h. in der Form wie der Beitrag online geht, 1€ pro 15 Wörter. Wortobergrenze 700 Wörter
  • Bewerbungsdeadline: 1. September 2015

 

Was ist #SAC?

 

www.stimmen-aus-china.de (#SAC) ist ein Gruppenblog junger Journalisten und chinesisch sprechender Hochschulabsolventen, die chinesische Online-Essays, Microblogs und Blog-Beiträge für die deutsche Öffentlichkeit übersetzen und analytisch aufbereiten. In China gibt es keine öffentlichen kontrovers geführten Diskussionen? Gerade chinesische Online-Debatten beweisen das Gegenteil. #SAC möchte diese Meinungsvielfalt deutlich machen und damit der einseitigen Chinadarstellung in deutschen Medien entgegenwirken. #SAC ist ein Projekt der Stiftung Asienhaus.

 

Was sollten #SAC-AutorInnen können und mitbringen?

 

  • Hervorragende Chinesisch- und Deutschkenntnisse
    Erstellen von Meinungsquerschnitten und Diskurszusammenfassungen und analytischer Aufbereitung aus unterschiedlichen chinesisch-sprachigen Internetquellen
  • Exakte und leserfreundliche Übersetzungen
  • Pünktlichkeit und Verlässlichkeit hinsichtlich Redaktions-Deadlines
  • Sehr gutes deutsches Sprachgefühl, idealerweise journalistische Erfahrungen
  • Eigenständige Themenrecherche zu den Kategorien ‚China in der Welt‘, Politik, Wirtschaft, Zivilgesellschaft, Umwelt, Deutschland, Kultur und aktuellen Ereignissen im chinesisch-sprachigen Internet

 

Bei Interesse bitte eine Bewerbung (Lebenslauf und kurzes Motivationsschreiben) an:

 

Viviane Lucia Fluck, Chef-Redaktion, Stimmen aus China
E-Mail: stimmenauschina@gmail.com

 

Internetcafé in Qufu, Dongguan. Foto: Vmenkov via Wikimedia Commons

Internetcafé in Qufu, Dongguan. Foto Vmenkov via Wikimedia Commons