Print Friendly, PDF & Email

Weibo der Woche #1: Das Erdbeben in Nepal

Nepal Weibo Screenshot 1

Nachrichtenthread zu Nepal des stattlichen Senders CCTV © Weibo-Screenshot vom 29. April 2015

Beim sozialen Netzwerk Weibo ist in dieser Woche die Erdbebenkatastrophe im Nachbarland Nepal Hauptthema. Chinas Netizens kritisieren hauptsächlich die Berichterstattung im eigenen Land.

 

Unter dem Hashtag #Erdbeben der Stärke 8,1 in Nepal##尼泊尔8.1级地震# berichtet der staatliche Fernsehsender CCTV vom Erdbeben. Etwa1,3 Milliarden Mal wurde diese Seite aufgerufen.

 

Um nicht für Unruhe zu sorgen, konzentrieren sich die Staatsmedien wie gewohnt nicht auf die Zerstörungen, sondern auf positive Meldungen, die sich als Propaganda nutzen lassen: Am Folgetag des Bebens sicherte China medienwirksam Katastrophenhilfe zu und entsandte eine Spezialtruppe nach Nepal. Weil diese Helfer auch bei chinesischen Erdbeben eingesetzt werden, sind sie sowohl bei den Staatsmedien als auch bei den Netizens beliebt. Weibo-User „Piaozu 5581882586“ kommentiert:

 

Vielen Dank! Wo es Gefahren gibt, dort seid ihr; obwohl ihr euch selbst einer Gefahr aussetzt! Ihr seid die Eckpfeiler unsrer Gesellschaft! 谢谢你们了…!哪里危险,哪里就有不顾个人安危的你们!(…)你们就是国之基石!(…)

 

Außerdem finden chinesische Nepalbesucher viel Beachtung im Staatsfernsehen. Millionenfach angeklickt wurden Fernsehinterviews mit dankbaren und patriotischen Touristen, die kurz nach dem Beben von einer chinesischen Maschine ausgeflogen worden waren. Für Furore sorgte eine Interviewte, die erzählte, am Flughafen von Katmandu hätten sich Menschen aus ganz verschiedenen Ländern gedrängt.

 

Die Ordner (aber) schrien: „Nur Chinesen können mit, nur Chinesen!“ Wir sind froh die Gefahrenzonen verlassen zu haben. Ich betrachte China nun mit ganz anderen Augen!“ 当时,尼泊尔机场门口堆了各国人,管理人员就喊:只有中国人能进来,只有中国人!逃离危险地带,我们特别高兴,感觉祖国真是不一样了!

 

„Es dürfen nur Chinesen mit“: Bei Weibo diskutieren Netizens das Interview Weibo-Screenshot vom 29. April 2015

„Es dürfen nur Chinesen mit“: Bei Weibo diskutieren Netizens das Interview Weibo-Screenshot vom 29. April 2015

Unter dem Hashtag #Es dürfen nur Chinesen mit##只有中国人能进来# diskutieren die Netizens bei Weibo. Wie „Nenn dich Pflaumenkralle“ schämen sich einige für diese Berichterstattung angesichts des Desasters:

 

Es gehört sich nicht, sowas zu sagen. 觉得这么说不太好啊

 

Und auch „Hu Jiangbo“ ärgert sich:

 

Über sowas berichtet nur CCTV! 只有央视能报道!

 

Die meisten anderen können nicht glauben, dass China seine Bürger ausfliegt. „Obstbohne MaMa“ schreibt:

 

Falls das wirklich stimmt, dann gebe ich dem Vaterland 100 Likes.如果是真的,我给祖国点一百个赞,(…)

 

Die Strategie der Staatsmedien, die Katastrophe zu Propagandazwecken zu nutzen, scheint also nur teilweise aufzugehen.

 

 

 

Zum Weiterlesen

 

India and China send rescue teams to Nepal”, The Australian, 27.04.2015.

 

Lisa Krauss: „Fünf Jahre nach dem Beben in Sichuan: Die Kritik reißt nicht ab“, Stimmen aus China, 12.05.2013.

 

„China matters: Ein Informationsportal für die Zivilgesellschaft“, mit freundlicher Unterstützung durch die Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen

„China matters: Ein Informationsportal für die Zivilgesellschaft“, mit freundlicher Unterstützung durch die Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen

 

Kategorien: Gesellschaft, Tags: , , , . Permalink.

Ist Ihnen dieser Beitrag eine Spende wert?
Dann nutzen Sie die Online-Spende bei der Bank für Sozialwirtschaft oder über PayPal.
Sicher online spenden über das Spendenportal der Bank für Sozialwirtschaft(nur Überweisung über 1 Euro.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.