Print Friendly, PDF & Email

Weibo der Woche #6: Blatter, komm zurück!

Blatter Screenshot

Weibo-User diskutieren den Blatter-Rücktritt © Screenshot 3.Juni 2015.

Überrascht, aber erfreut wurde die Nachricht von Sepp Blatters Rücktritt als FIFA-Präsident hierzulande aufgenommen. Ganz anders in China – dort hoffen Weibo-User auf seine Rückkehr.

 

Fußball ist in China eine der beliebtesten Sportarten. Kein Wunder also, dass die WM-Vergaben und Sepp Blatter auch dort für Schlagzeilen sorgten. Beim Mikro-Bloggingdienst Weibo kommentierten Chinas Netizens millionenfach die neuesten Entwicklungen in Sachen FIFA.

 

Den Rücktritt von Bulate布拉特, wie Blatter auf Chinesisch genannt wird, können Viele nicht nachvollzeihen. Blatter hatte ein gutes Image in China wie der Kommentar von Weibo-Nutzer „Eason_Pets“ zeigt:

 

Ich unterstütze Blatter.我…支持布拉特.

 

Warum Blatter so beliebt ist, erklärt Weibo-User „Jenes Meer wmwm“:

 

Durch harte Arbeit hat Herr Blatter die FIFA zu einer starken Organisation gemacht. Er hat mit Asien, Afrika, Lateinamerika und den schwächeren Fußballländern einen ebenbürtigen Dialog geführt! (…)  (…) 但留下的10多年辛勤工作换来不断强大的组织,和亚非拉以及足球弱国平等的话语权! (…)

 

Aus diesem Grund titelte das Nachrichtenportal Sina Weibo nach Blatters Rücktritt:

 

Hat China noch Chancen als WM-Ausrichter? 中国申办世界杯有戏了吗?

 

Netizen „Tianwaimajia“ meint, China habe ohne Blatter wohl keine Hoffnung mehr irgendwann einmal Gastgeber der Fußball-WM zu sein:

 

Jetzt, wo man gegen Korruption vorgeht, hat China noch weniger Chancen.都开始反腐了,中国更加没戏

 

Ein Netizen macht den Erfolg einer chinesischen Bewerbung jedoch nicht allein von Blatter abhängig. Schließlich ist bekannt, dass der mächtige Staatspräsident Xi Jinping eine WM im eignen Land befürwortet. „TotoCheung2015“ schreibt deshalb:

 

Unser Xi Jinping hat am Rücken ein Paar unsichtbare Hände. Ihr versteht schon, was ich meine…习大大…后面有一双无形的手你们懂的

 

Andere wünschen sich hingegen Blatter zurück, da sie befürchten, der nächste FIFA-Präsident könnte der Südkoreaner Chung Mong Joon werden. Dieser war bereits 1994 bis 2011 Vizechef der FIFA.

 

Südkorea ist zwar einer der wichtigsten Handelspartner Chinas, aber dennoch aus historischen Gründen bei den Weibo-Usern unbeliebt. Weibo-Mitglied „Meeresregeneration“ kommentiert deshalb:

 

Jetzt vermisse ich Blatter wirklich sehr. 我现在十分想念布拉特

 

Eine andere Nutzerin des Mikrobloggingdienstes fordert gar:

 

Blatter, komm bald wieder!布拉特快回来

 

 

 

Zum Weiterlesen

 

Lisa Krauss: „Bundesliga-Neuling Zhang Xizhe: Chinesischer Wolfsburger im Werbepelz?“, Stimmen aus China, 27.01.2015.

 

Oliver Pöttgen: „Tränen für Uli Hoeneß in China“, Stimmen aus China, 03.04.2014.

 

 

„China matters: Ein Informationsportal für die Zivilgesellschaft“, mit freundlicher Unterstützung durch die Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen

„China matters: Ein Informationsportal für die Zivilgesellschaft“, mit freundlicher Unterstützung durch die Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen

 

Kategorien: Kultur, Politik, Tags: , , , , , , , . Permalink.

Ist Ihnen dieser Beitrag eine Spende wert?
Dann nutzen Sie die Online-Spende bei der Bank für Sozialwirtschaft oder über PayPal.
Sicher online spenden über das Spendenportal der Bank für Sozialwirtschaft(nur Überweisung über 1 Euro.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.