Print Friendly, PDF & Email

Auf Herz und Nieren – Transplantation und Organhandel in China

Leere Nierenschale - Woher werden Chinas Transplantationsorgane in Zukunft kommen? © Sarindam7, Wikimedia Commons

Leere Nierenschale - Woher werden Chinas Transplantationsorgane in Zukunft kommen? © Sarindam7, Wikimedia Commons

China fehlt es an Spenderorganen – der illegale Handel blüht. Auch Organe hingerichteter Straftäter werden verpflanzt. Ab 2013 will Peking diese Praxis jedoch schrittweise zurückfahren und setzt auf ein neues Spendersystem. Chinas Blogger diskutieren über das ihrer Meinung nach kranke Transplantationswesen.

 

Ein Beitrag von „Sprachdorf“ demonstriert das Ausmaß der Organknappheit in China.

 

Der Mangel an Spendern ist ein weltweites Problem, aber in unserem bevölkerungsreichen Land zeigt es sich besonders deutlich. Hierzulande warten jährlich ca. 1,5 Millionen Kranke auf eine Organverpflanzung, aber nur gut Zehntausend bekommen eine (…).器官移植的供体不足是个世界性问题,在我国这个人口大国显得尤为突出。(...)我国每年有约150万名患者等待器官移植,但只有1万余人能进行器官移植(...)。

 

Darf man die Organe hingerichteter Krimineller transplantieren?

 

Im Vergleich zu China warteten 2011 in Deutschland etwa zwölftausend Patienten auf ein neues Organ, während über viertausend Organe verpflanzt wurden. China hat damit weltweit eine der niedrigsten Spenderraten. Für Netizen „Die wahre Lehre” ist deshalb klar: Die Organe exekutierter Verbrecher zu entnehmen ist notwendig und moralisch richtig.

 

Sehr viele Schwerstkranke brauchen dringend eine Niere, Leber oder (Augen-)Hornhaut und bekommen keine. Da sind Todeskandidaten die beste Quelle. Man muss (…) guten Menschen, die krank sind, die Hoffnung auf Leben geben. (…)很多危重病人急需肾源,肝源,以及眼角膜等等,得不到解决,死刑犯就是来源。要(...)为病着的善良的人提供生的希望。(…)

 

Wang Xuetang, der sich selbst als Jurist bezeichnet, mahnt jedoch zur Vorsicht.

 

(…) Viele einfache Leute denken: Die Sträflinge waren ohnehin schon zum Tode verurteilt. Sie haben zu ihren Lebzeiten so viel Böses angerichtet, dass die postmortale Transplantation ihrer Organe nichts weiter als Abfallverwertung und eine gute Sache ist. (…) Aber auch Fälle von „Falsch- und Zwangsentnahme“ kann man nicht ganz abstellen. (…) Deshalb ist es (…) gut, eine vorsichtige Haltung zur Transplantation der Organe von Hingerichteten zu haben.(...)许多老百姓认为,死刑犯反正被判处死刑了,生前他们作恶多端,死后器官移植不过是废物利用,是一件有利的事。(...)但是也不排除有死刑犯器官被“巧取”、“强取”的案例。(...)因此(...)对死刑犯器官移植采取较为谨慎的态度为佳。

 

Drastische Worte gegen die bisherige Praxis findet „Satt und sorgenfrei”.

 

Wie viele von den Todeskandidaten, denen Organe entnommen werden, sind zu Unrecht verurteilt worden? (…) In einem solchen System kann es jedem von uns passieren, dass er fälschlich zum Tode verurteilt wird und auch dass ihm einfach so Organe entnommen werden.(...)在被摘除器官的死囚中,有多少是被错判的?(...)在这样的制度下,我们每个人都可能被判为死囚,也就可能被随便摘除器官。

 

Legaler Organhandel als Alternative?

 

Der Mangel an Spenderorganen hat einen florierenden Schwarzmarkt entstehen lassen. Immer wieder werden Fälle publik, in denen sich Arme ihre Organe für Geld entnehmen lassen. Auch Klinikpersonal ist an dem lukrativen Geschäft beteiligt. Netizen „Über dies und das tratschen“ erklärt die Bekämpfung des Organhandels für gescheitert. Die Lösung sieht er in Legalisierung und staatlicher Regulierung.

 

Der illegale Untergrundhandel mit Organen lässt sich nun mal nicht kontrollieren oder verbieten. Warum können wir uns da nicht (…) den Gegebenheiten anpassen, indem wir den illegalen Organhandel aus dem „Untergrund“ holen und öffentlich machen? (…) (Wir würden) die persönlichen Interessen der Organspender schützen. Wir würden außerdem verhindern, dass Kranke übervorteilt werden. Und zudem würden wir dafür sorgen, dass alle Operationen in Krankenhäusern durchgeführt werden, die den Standards entsprechen!既然器官非法地下交易是管不住,禁止不了,我们为什么不可以(...)变通,把器官非法交易由“地下”变为公开? (...) 保护供体者个人利益;也使患者避免遭受中间盘剥;更使患者与供体移植手术在规范有条件的医院进行!

 

Liu Changqiu, nach eigener Angabe Mitglied eines Organspendekomitees beim Shanghaier Roten Kreuz, widerspricht dieser Auffassung energisch. Er setzt darauf, die Bevölkerung für das Thema zu sensibilisieren und zu Organspenden zu ermutigen.

 

Organhandel ist kein Allheilmittel, das den schwerwiegenden Mangel an menschlichen Organen grundsätzlich löst. (…) Die Reichen können Organe kaufen und erhalten die Chance auf ein zweites Leben. Die Armen dagegen können in ihrem jämmerlichen Zustand nur verzweifelt die eigenen Organe zum Verkauf anbieten. (…) Die Regierung sollte (…) sich bemühen, einen Wandel in der ethischen Anschauung der Menschen herbeizuführen, um die Zahl der postmortalen Organspenden zu erhöhen.人体器官买卖并不是从根本上解决人体器官来源严重不足的灵丹妙药 (...)。有钱人可以购买器官而获得再生的机会,而贫穷的人却只能在困顿的条件下绝望地出售自己的器官(...)。政府应当(...)努力推动人们伦理观念的转变,增加身后器官捐献。

 

 

Zum Weiterlesen

 

Johnny Erling: „Wenn die eigene Niere für ein iPhone verkauft wird“, Die Welt, 30.5.2012.

 

Aljazeera: „China to cut jail organ-harvesting programmes”, 2.11.2012.

 

Kategorien: Gesellschaft, Politik, Tags: , , , . Permalink.

Ist Ihnen dieser Beitrag eine Spende wert?
Dann nutzen Sie die Online-Spende bei der Bank für Sozialwirtschaft oder über PayPal.
Sicher online spenden über das Spendenportal der Bank für Sozialwirtschaft(nur Überweisung über 1 Euro.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.