Print Friendly

Chinas Dialekte: Vom Aussterben bedroht

"Bitte Hochchinesisch sprechen!" mahnt dieses Schild in einer chinesischen Universität. Foto: Avery via Flickr.

"Bitte Hochchinesisch sprechen!" mahnt dieses Schild in einer chinesischen Universität. Foto: Avery via Flickr.

Im Land der Mitte werden heute immer mehr regionale Dialekte vom Hochchinesischen verdrängt und geraten in Vergessenheit. Viele sehen in dieser Entwicklung Vor- aber auch Nachteile. Eine Bestandsaufnahme am Beispiel des Pekinger Dialekts.

 

 

Die chinesische Regierung versucht seit dem Ende der 1950er Jahre die Sprache zu vereinfachen und regionale Unterschiede zu verringern, um landesweit eine einheitliche Verständigung zu ermöglichen. Dass diese Bemühungen zu Veränderungen im Land geführt haben, zeigt eine Studie von 2010. Laut dieser kommunizieren 49% der Pekinger lieber auf Hochchinesisch als im örtlichen Dialekt. Sogar 85% der in Peking arbeitenden Migranten bevorzugen, dass ihre Kinder Hochchinesisch erlernen.

 

So kommentiert auch Gao Guosen, der von der Hauptstadtregierung als einer von wenigen Bewohnern mit authentischem Pekinger Dialekt ausgemacht wurde:

 

Ich mag es, den Dialekt der Stadt zu hören. (…) Doch die gesellschaftliche Entwicklung braucht eine einheitliche Sprache und Kultur. Wenn wir immer nur zum Alten zurückkehren, werden wir nie in Richtung Zukunft schreiten.“社会的发展需要一种统一的语言和文化,”他说。“如果我们老要恢复旧的东西,就没有前进的道路了。

 

Ein anderer Netznutzer formuliert es noch drastischer:

 

Dialekte verhindern gesellschaftliche Entwicklung und Verschmelzung. Sie haben großen Einfluss auf die zwischenmenschliche Kommunikation. (…) Sie sind xenophobisch, unverständlich, schwer zu erlernen und einfach viel zu viele. (…) Zur Verständigung müssen Menschen in China einen Dolmetscher mit im Gepäck haben.方言,阻碍社会发展和融合,极大影响人与人的交流。(…) 方言排外,方言听不懂,方言难学,方言种类太多。。。方言弊大于利。本国人交流,还必须要带翻译。(挖鼻屎)

 

Pekinger Dialekt ist landesweit bekannt

 

Dabei ist vielen Chinesen insbesondere neben den Dialekten aus Shanghai und Hunan die Pekinger Mundart bekannt, weil das Hochchinesische in großen Teilen auf ihr basiert. Die berühmten Komischen Dialoge 相声 in landesweiten Fernsehshows werden auch meist im Dialekt der Hauptstadt aufgeführt. Ein Weibo-Nutzer meint dazu:

 

Viele Leute kennen den typischen Klang der dieser Mundart. Tatsächlich aber liegt die Besonderheit vielmehr in den Tönen, die verschluckt werden. (…) Selbst beim Sprechen sind die Leute zu faul, ein Wort nach dem anderen zu betonen. Das Verschlucken von Wörtern durch Wortbindungen ist ganz normal. (…)很多人都知道北京的儿话音 其实北京话更有特点的是吞音 (…) 连说话都懒得一个字一个字说 吞音连读是常态(…)

 

Chinesen ist es auf Anhieb möglich, einen echten Hauptstadtbewohner zu erkennen. Internetnutzer „Purer Kaffee“ schreibt daher:

 

Der Pekinger Dialekt hat seine speziellen Eigenschaften. Wenn die alten Stadtbewohner sprechen, hört man den Rhythmus und die Kadenz sowie die wundervoll anzuhörende Betonung. Dies verwirrt das „Ohr“ eines Fremden, der dann komplett verloren ist.北京话作为一种方言有着它的鲜明特色。老北京人说话,声音的抑扬顿挫,语调的优美动听,着实让外地人“耳”花缭乱,丈二金刚摸不着头脑。

 

Sorge vor schwindendem Dialekt

 

Doch angesichts der politischen Initiativen zur Standardisierung der Sprache fürchten viele einen noch stärkeren Rückgang lokaler Besonderheiten, ja sogar den vollständigen Verlust. Dies hat auch Auswirkungen auf das alltägliche Leben berichtet der Pekinger Gao Guosen:

 

Auf den Straßen hört man heute fast keine Mundart mehr. Selbst mit Familienmitgliedern oder alten Freunden spreche ich es nicht mehr.如今在北京的大街上,你几乎一点儿也听不到老北京话了。就连和家人或小时候的哥们儿在一起时,我也不说北京话了。

 

Diese Entwicklung sorgt bei einem User des sozialen Netzwerkes Weibo für Verärgerung:

 

Wir, die hier in Peking leben, sprechen täglich alle hauptsächlich Hochchinesisch, doch wie viel verstehen wir wirklich vom Dialekt der Stadt? Wenn man hier lebt, sollte man auch den alten Pekinger Dialekt verstehen!生活在北京的我们,每天接触的基本都是普通话,但是京腔京韵的北京话你又知道多少?如果你在北京,那这些老北京话一定要明白!

 

Und ein anderer fügt hinzu:

 

Ich bin heute schon durch unzählige Gassen (Hutong) spaziert mit dem Ergebnis, dass ich einen ganzen Tag lang den Pekinger Dialekt hören konnte. Ich denke, dass er als immaterielles Kulturerbe unbedingt geschützt und weitergegeben werden muss.已经数不清今天走了多少条胡同。可是收获很多,听了一天老北京话,觉得方言这种非物质文化急需保护与传承。(…)

 

Ob Symbol für Kulturerbe oder gesellschaftlichen Rückschritt, die Mundart von Peking bleibt unverkennbar mit der Stadt und seinen Bewohnern verbunden. Sie erzählt immer eine Geschichte und ihr direkter Charme fasziniert die Leute, wie diese Beobachtung eines Netzbürgers zeigt:

 

Als ich morgens aus dem Haus ging, habe ich auf dem Weg den Müll weggebracht. Als eine alte Frau den Pappkarton sah und ihn haben wollte, sagte ich, dass dort auch noch etwas Abfall drin sei. Sie meinte nur, dass sie ihn wegbringen würde und ich gab ihr den Müll. Als ich einige Meter gegangen war, fand ich es irgendwie unangemessen, drehte mich um und sagte zu ihr, dass ich helfen wolle. Die alte Frau holte wankend aber elegant eine Zigarette aus ihrem Mund und meinte: „Lass’ ma stecken!“. Ich war erleichtert und froh diesen Satz zu hören. Dies ist der Pekinger Dialekt, den ich so gern mag.早上出门顺带扔垃圾,一老太太看上我手上的纸箱,我说里面还有小垃圾,她说她去扔,便给了她,走几步觉得不妥,回头跟她说我帮你扔吧,老太太颤巍巍地从嘴里抽出香烟,动作相当优雅,说“你甭管了!”,多踏实啊,听到这句,这是我最喜欢的老北京话。

 

Zum Weiterlesen:

 

Yu Yue, Beijing verliert seine Sprache, China Radio International, 28. Juni 2016.

 

Emily Feng, The Disappearing Dialect at the Heart of China’s Capital, New York Times, 23. November 2016.

 

The Economist, Let not a billion tongues bloom, 15. Oktober 2016.

 

Beitragsbild: Avery via Flickr.

 

Kategorien: Gesellschaft, Kultur, Tags: , , , , , . Permalink.

Ist Ihnen dieser Beitrag eine Spende wert?
Dann nutzen Sie die Online-Spende bei der Bank für Sozialwirtschaft oder über PayPal.
Sicher online spenden über das Spendenportal der Bank für Sozialwirtschaft(nur Überweisung über 1 Euro.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.