Print Friendly, PDF & Email

Materialismus in China – sind Auto & Wohnung ein Garant für eine glückliche Beziehung?

Ein chinesisches Brautpaar

Ein chinesisches Brautpaar: welche Rolle spielen materielle Dinge in ihrer Beziehung? , Foto: Florian Jung

Die Frage, was chinesische Männer leisten müssen, um ihren Frauen und Freundinnen gute Partner zu sein, bewegt immer wieder die Netzwelt. In letzter Zeit nimmt die Zahl jener zu, die eine Beziehung an feste, materielle Forderungen knüpfen.
Jüngst erregte ein Bericht Aufsehen, in dem ein Autofahrer aus Beijing aus seinem Auto heraus Frauen zu einem Abendessen mit sich einlud. Dabei kam er zunächst in einem Lamborghini und anschließend in einem Geländewagen aus chinesischer Produktion. Im ersten Fall stiegen fünf von sieben Frauen zu ihm ins Auto, während es im zweiten Fall keine Einzige war. Die Ergebnisse seines Versuches veröffentlichte er auf der Videoplattform Tudou: Ein weiteres Beispiel dafür, wie wichtig Materialismus für einige Frauen im Land der Mitte ist.

 

Keine Heirat ohne Besitz

 

Das Phänomen, sich durch materiellen Besitz in einer Beziehung abzusichern ist nicht neu und auch keineswegs auf China begrenzt. Auffällig ist nur die zunehmend größer werdende Zahl an Frauen in China die, teils auch durch Druck seitens ihrer Familie, den Besitz von Autos oder einer Wohnung zum entscheidenden Faktor in einer Beziehung machen. So erzählt Shengmin盛敏 auf einer Webseite für Frauen die Geschichte ihrer fünfjährigen Beziehung mit einem minder betuchten Lehrer ohne Aufstiegschancen und ihr finales Scheitern: Beide lernten sich in der Schule kennen und waren vier Jahre zusammen. Dann bat ihr Freund sie darum, sie seinen Eltern vorzustellen. Nachdem sich Bekannte schon lange über ihren armen Lehrer lustig gemacht hatten, lehnte sie dies ab, weil er noch nicht wohlhabend genug sei:

 

 

Ich war immer unzufriedener mit meinem Freund. Als er mich auch noch darum bat, mich seinen Eltern vorstellen zu dürfen, brach es aus mir heraus. Ich brüllte ihn an und fragte: „Hast du denn eine große Wohnung oder ein Auto? Ich will zentrumsnah wohnen, in einer Wohnung mit drei Schlaf- und zwei Wohnzimmern. Dazu will ich ein Auto im Wert von 200.000 Yuan (etwa 25.000 Euro). Da du das alles nicht leisten kannst, musst du mir eben erlauben selbst dafür zu kämpfen, deswegen denke in den nächsten Jahren bloß nicht ans Heiraten! Wenn du das Warten nicht ertragen kannst, such dir eben eine andere Freundin, ich werde dich nicht zwingen dein Leben an meiner Seite auszuhauchen!”所以我对男友的不满越来越多,在他说要带我去见他父母时,我终于爆发了。我吼他,你是有大房子还是有车子,我要住市区的三房两厅,开二十万的车子。你既然 达不到,就要允许我为这些自己去奋斗,所以这几年,结婚的事情你别想了。如果你等不及,去找别的女人呀,我又没有逼你死乞白赖呆在我身边。

 

Von diesem Zeitpunkt an verschlechterte sich die Stimmung in der Beziehung und nachdem auch die Eltern von dem „Habenichts” abgeraten hatten, entschied sich jener zu gehen und heiratete in kürzester Zeit eine andere Frau. Die Autorin meinte, sie habe beim Abschied nicht geweint, könne ihrem Ex-Freund aber immer noch nicht verzeihen. In der Kommentarfunktion hallt der Autorin viel Häme entgegen.

 

Schikane für Männer

 

So meint etwa „huanghua1368”:

 

Dass er sich zum Gehen entschlossen hat, ist keine Handlung aus dem Affekt heraus. Er hat sehr lange viel in sich hinein gefressen. Such dir dein Auto und deine Wohnung doch woanders!不是说走就走,人家也忍了很久,做这个决定不是一天两天的事了,你找你房子车子去吧!

 

Auto- und Hauskauf als Naturgesetz?

 

Auch „126.117.*.*” wundert sich über die Ansprüche Shengmins:

 

Mal ganz allgemein nachgefragt: Muss man für die Heirat wirklich unbedingt eine Wohnung und ein Auto kaufen? Liebt man sich denn ohne nicht? Ich bin eine Frau.弱弱的问,为什么结婚男人买房买车是天经地义的事?不买就是不爱啊?本人女

 

„Zhuanyeguan” liefert ihr eine Antwort und tröstet die Autorin:

 

Männer sind einfach unzuverlässig, bei der Heirat eine Wohnung und ein Auto zu kaufen ist eine selbstverständliche Sache. So sieht man wenigstens, dass er es mit dir nicht ernst gemeint hat, sei nicht traurig! Männer, die dich wirklich lieben, würden für dich alles tun.男人就是靠不住,结婚买车买房天经地义,这样也好看清楚他对你不是真心的,不用伤心!真正爱你的男人会为你去做牛做马的

 

Starke Frauen braucht das Land

 

Die anonyme Autorin dieses Blogeintrages erzählt, dass es auch in ihrem Bekanntenkreis viele gebe, für die eine soziale Absicherung vor einer Heirat ein Muss sei. Sie selbst stamme vom Dorf und halte diese Einstellung für ein weitgehend städtisches Phänomen. Zudem schildert sie ihre Vorstellung von einer Beziehung.

 

Man sollte (als Ehepaar) gemeinsam seine Tage verleben, ohne überzogene Ansprüche. Es geht um gegenseitiges Umsorgen, auch wenn mehr Verantwortung auf der Seite des Mannes liegt. Heutzutage betrachten viele Frauen ihre Männer aber nur noch als Geldautomaten und wollen umsorgt werden. Ich denke, die Frauen, die um jeden Preis reiche Männer heiraten wollen sind schwach. Hätte ich als Mann Geld, würde ich mich nie auf so eine einlassen, sie sollte zumindest ihren eigenen Beruf haben.两个人一起过日子图个啥,就是相互扶持,当然赋予了男人更多的责任。可是很多女人把男人当做提款机,被养着,我觉得不顾自身条件就想要嫁大款的女人是那种没有上进心的人,反正就是我有钱也不会要这种人,组起码要有自己的职业!

 

Viele sehnen sich mit Blick auf eine immer unsicher werdende Gesellschaft nach Stabilität und Kontinuität und nicht wenige finden diese durch materiellen Besitz. Dennoch herrscht auch in China keineswegs ein Konsens darüber, ob diese Dinge unerlässlich für eine Beziehung oder eher eine nette Dreingabe sind.

 

Zum Weiterlesen:
Lisa Krauss: „Scheidung in China – Im Fernsehen, tatsächlich und zum Schein”, Stimmen aus China, 27.08.2014.

 

Lisa Krauss: „Chinesische Hochzeiten – Eine Frage des Geldes”, Stimmen aus China, 29.07.2013.

 

Yong Yang: „Frauenmangel in China führt zu wachsendem Menschenhandel”, Stimmen aus China,05.03.2014.

 

Marie-Luise Abshagen: „Das schwache Geschlecht? – Chinesische Blogger über die Rolle der Frau”, Stimmen aus China, 20.02.2013.

 

Marie-Luise Abshagen: „Das starke Geschlecht – Drei Plädoyers für die Stärkung von Frauenrechten”, Stimmen aus China, 21.02.2013

 

Kategorien: Kultur, Tags: , , , , , , . Permalink.

Ist Ihnen dieser Beitrag eine Spende wert?
Dann nutzen Sie die Online-Spende bei der Bank für Sozialwirtschaft oder über PayPal.
Sicher online spenden über das Spendenportal der Bank für Sozialwirtschaft(nur Überweisung über 1 Euro.)

1 Antwort zu Materialismus in China – sind Auto & Wohnung ein Garant für eine glückliche Beziehung?

  1. Mit zunehmendem Wohlstand wachsen auch materiellen Ansprüche im Zuge einer Eheschließung: Hochzeiten sind mittlerweile nicht nur in den großen Metropolen zu einem wahren “Schaulaufen” geworden. Angefangen vom Wohnungs- und Autokauf über Hochzeitsfotos (die durchaus mit 500-600€ zu Buche schlagen können) bis hin zum Ehering. Selbst mit eleganten Schnittblumen lässt sich heute durchaus ein Vermögen verdienen: http://socialmedia-blog.net/china/innovativ-durch-die-blume-hua-li-weiter-auf-expansionskurs/

Schreibe einen Kommentar zu Stephan Mayer Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.