Print Friendly, PDF & Email

Vietnam und China auf Kollisionskurs – Ölbohrplattform lässt Territorialstreit eskalieren

Öhlbohrplattform

Eine Ölbohrplattform im Südchinesischen Meer ist Auslöser für den aktuellen Konflikt zwischen China und Vietnam © flickr Creative Commons "Oil Rig" by edward stojakovic

Seit Jahrzehnten streiten sich China und Vietnam um rohstoffreiche Gebiete im Südchinesischen Meer. In den letzten Monaten kam es wiederholt zu Zwischenfällen. Am ersten Mai 2014 verankerte China seine Tiefseebohrplattform Haiyang Shiyou 981 vor der Küste Vietnams, unweit der Paracel-Inseln.* China kontrolliert dieses Seegebiet, Vietnam aber beansprucht es für sich. Rund um die Plattform stießen chinesische und vietnamesische Schiffe zusammen und brachten den schwelenden Konflikt auf einen neuen Höhepunkt.

 

Als Mitte Mai mit Bohrungen begonnen wurde, kam es in Vietnam zu antichinesischen Massendemonstrationen und gewalttätigen Übergriffen: In der südvietnamesischen Provinz Binh Duong stürmten Demonstranten chinesische Fabriken und steckten sie in Brand. Während die vietnamesische Regierung 140 Verletzte meldete, spricht die chinesische Regierung von mehr als 300 Verletzten und vier Toten. Es waren die schwersten antichinesischen Unruhen in Vietnam seit Jahrzehnten. Die chinesische Regierung evakuierte mehrere tausend Landsleute aus Vietnam. Indessen bleibt der Territorial-Konflikt vorerst ungelöst.

 

Vietnam attackiert Bohrplattform

 

Die chinesische Regierungszeitung People´s Daily berichtet über den Konflikt mit Vietnam auf hoher See.

 

Sei es in Kultur, Militär oder Wirtschaftsfragen, China ist Vietnam stets ein Lehrer gewesen. Doch in letzter Zeit hat Vietnam wiederholt die Operationen der Bohrplattform 981 behindert. Unterwasser Agenten haben Störkörper freigelassen, es kam über 1.415 Mal zu Kollisionen mit chinesischen Schiffen. Mitte Mai wurden vier Menschen getötet und mehr als 300 Chinesen in Vietnam verletzt. Vietnam sollte zunächst an die Konsequenzen denken!无论文化、军事还是经济建设等,中国都堪称越南的老师。但近期越南却频频干扰中国正常作业的海洋石油981钻井平台:水下特工布放障碍物,冲撞中方公务船1415次等。5月中旬,更是杀害4名打伤300多名中方在越公民。越南,你还是先想想后果吧!

 

China weist Territorialanspruch Vietnams zurück

 

Netizen Zhan Hao teilt die Stellungnahme des chinesischen Außenministeriums bezüglich des Gebietsanspruches durch Vietnam.

 

Nach 1975 gab Vietnam sein früheres Eingeständnis auf und erhob stattdessen einen Souveränitätsanspruch auf die chinesisch Xisha genannte (Paracel-)Inselgruppe. Am vergangenen Freitag hat das vietnamesische Außenministerium auf einer Pressekonferenz diese Position vertreten. Damit verfälscht Vietnam erneut die Geschichte, leugnet die Realität, verstrickt sich in Widersprüche, zerstört Vertrauen und begeht Unrecht. Die Glaubwürdigkeit dieses Landes ist gering.1975年后,越方背弃以前承诺,转而对西沙提出主权要求。上星期五越外交部新闻发布会发表的这些言论,再次证明这个国家歪曲历史、否认事实,出尔反尔、背信弃义。这个国家的国际信用等级很低。

 

Chinesisch-vietnamesischen Beziehungen sind gefährdet

 

Huangxin aus Guangxi beobachtet die aktuellen Entwicklungen skeptisch und erwartet konfliktreiche Zeiten.

 

In den letzten Tagen hat die vietnamesische Regierung mehreren Polizeibeamten Sonder-Budgets versprochen, um sie anzuhalten, mit Chinas Ölplattform 981 auf Konfrontationskurs zu gehen. Würden die Schiffe sinken, wird man international Klage gegen China erheben, und behaupten, China habe sich rechtswidrig verhalten. Die Regierung von Nguyen Tan Dung** glaubt, dass – mit den USA und Japan an ihrer Seite – der richtige Zeitpunkt gekommen sei, gegenüber China feindselig zu werden. Die Situation eskaliert zurzeit rapide und die chinesisch-vietnamesischen Beziehungen steuern auf einen gefährlichen Abgrund zu.这几天越南政府向多地警民发放特别钱款鼓动他们去冲中国西沙981油井,如翻船就向国际上诉说中国野蛮,阮晋勇政府认为美国日本出面撑腰后跟中国翻脸的时机已到,局势正在急剧升级,中越关系滑向危险边缘。

 

Yunzhong wusuyun” aus Beijing schlägt vor, die chinesische Politikrichtung auf die Spitze zu treiben und vertritt einen sehr radikalen, wenn nicht utopischen Standpunkt.

 

Falls es zum Bruch kommen und wir gegen Vietnam in den Krieg ziehen sollten, denke ich, dass wir nicht nur um die Paracel-Inseln streiten, sondern auch gleich den gesamten Norden Vietnams zurückholen sollten! Dieses Gebiet gehörte von alters her unzertrennlich zu Chinas Territorium! Eine Provinz Vietnam mit Hanoi als Hauptstadt gründen und dann die Vietnamesen, die nicht zu China gehören wollen, komplett nach Südvietnam schicken. Dann von China aus die Leute in die Provinz Vietnam migrieren lassen, sodass dieses Gebiet erneut vollständig sinisiert wird.我认为将来一旦和越南撕破脸开打,那就不要只想着争南沙西沙,而要连越南整个北部一起拿回来!那片土地【自古以来就是中国领土神圣不可分割的一部分】!设立安南省,省会河内,把不愿意归化中国的越南人全赶到南方去,然后从中国大陆向安南省北部移民。把那片土地彻底重新中国化。

 

Sowohl am 31. Mai als auch am siebten Juni wandte sich Vietnam mit zwei Protest-Noten an die Vereinten Nationen und verurteilte Chinas Vorgehen im Südchinesischen Meer. China schickte seinerseits am achten Juni ein Positionspapier, indem es heißt, dass Vietnam die Souveränitätsrechte von China sowie internationales Recht verletzt und die Bohrungen einer chinesischen Firma illegal gestört habe. China argumentiert weiter, dass die Inseln unstrittig inhärenter Teil des chinesischen Territoriums seien. Indessen erklärte die chinesische Regierung, man wolle Grenzstreitigkeiten friedlich beilegen, unter Berücksichtigung historischer Fakten und internationalen Rechts. Am 11. Juni warf der vietnamesische Botschafter bei der UN der chinesischen Regierung vor, man würde Gespräche zur Beilegung des Territorialstreits ablehnen. Berichten zufolge erwäge Vietnams Premierminister Nguyen Tan Dung, den Fall sogar bis vor das UN-Schiedsgericht zu bringen. Am 18. Juni schickte China den Diplomaten Yang Jiechi nach Hanoi, um weitere Gespräche mit Vietnam zu führen. Die Fronten auf beiden Seiten scheinen jedoch nach wie vor verhärtet.

 

 

 

___

 

* Die Plattform befindet sich ca. 20 km von den Paracel-Inseln und rund 280 Kilometer von der vietnamesischen Küste entfernt.

 

** Vietnams Premierminister.

 

 

 

Zum Weiterlesen

 

Sascha Zastiral: „Antichinesische Proteste in Vietnam – Willkommene Wut”, Neue Zürcher Zeitung, 15.05.2014.

 

Till Fähnders: „Antichinesische Proteste in Vietnam – In der Flugbahn des Bumerangs”, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 18.05.2014.

 

Associated Press: „China takes dispute with Vietnam to UN”, 09.06.2014.

 

Trefor Moss: „China Looks to U.N. in Vietnam Spat Over Oil Rig”, The Wall Street Journal, 11.06.2014.

 

Jane Perlez: „China Sends Top Diplomat to Begin Talks With Vietnam”, 17.06.2014.

 

Kategorien: Politik, Tags: , , , , , , , . Permalink.

Ist Ihnen dieser Beitrag eine Spende wert?
Dann nutzen Sie die Online-Spende bei der Bank für Sozialwirtschaft oder über PayPal.
Sicher online spenden über das Spendenportal der Bank für Sozialwirtschaft(nur Überweisung über 1 Euro.)

1 Antwort zu Vietnam und China auf Kollisionskurs – Ölbohrplattform lässt Territorialstreit eskalieren

  1. avatar Holdi sagt:

    * Die Plattform befindet sich ca. 20 km von den Paracel-Inseln und rund 280 Kilometer von der vietnamesischen Küste entfernt.

    Damit gehört das Gebiet zweifelsfrei zu Vietnam, da es nach internationalem Seerechtsübereinkommen (welches auch China unterschrieben hat) eindeutig innerhalb der 200-Meilen-Zone Vietnams liegt. Die Entfernung zu den Paracel-Inseln spielt dabei keine Rolle (abgesehen davon liegt ein Teil der Inseln ebenfalls in vietn. Hoheits-gewässern) !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.