Print Friendly, PDF & Email

„Menschenfleisch-Suchmaschine“ – Notwendiges Kontrollorgan gegen Korruption?

Yang Hengjuns Blog © Screenshot Lisa Krauss

Yang Hengjuns Blog © Screenshot Lisa Krauss

Menschenfleisch-Suchmaschine人肉搜索 “ ist ein Begriff der chinesischen Internetsprache. Immer mehr Netizens schließen sich zusammen, um Fehlverhalten öffentlich zu machen. In den letzten Jahren sind mehr und mehr korrupte Beamte dadurch enttarnt worden. Staatsmedien argumentieren, die Suche verletze die Privatspähre. Der bekannte Blogger Yang Hengjun widerspricht dem und erntet viel Zustimmung.

 

Neben Privatpersonen wurden auch hochrangige Beamte zur Zielscheibe des Internetzorns. Vor allem, wenn sie mit vermuteten Korruptionsgeldern über ihre Verhältnisse gelebt hatten. So untersuchten Netizens z.B. Bilder der Funktionäre Zhou Jiugeng und Yang Dacai. Dabei fanden sie heraus, dass beide viel zu teure Uhren für ihre durchschnittlichen Beamtengehälter trugen. „Bruder Uhr表哥“, so taufte die Internetgemeinde Yang Dacai, und Zhou Jiugeng wurden schließlich wegen Korruption verurteilt.

 

Ein zweischneidiges Schwert

 

Im Mai wurde in der parteinahen Zeitung „Rote Fahne“ eine Antwort auf die Leserzuschrift des „Genossen“ Li Jian abgedruckt. Dieser wollte wissen, ob die „Menschenfleisch-Suchmachine“ ein rein chinesisches Phänomen sei.

 

In der Antwort heißt es gemäß des offiziellen Parteijargons, die „Menschenfleisch-Suchmachine“ sei ein „zweischneidiges Schwert一把双刃剑“. Sie gebe zwar auf die Moral im Internet Acht, störe allerdings auch die Privatsphäre. Der Autor weist darauf hin, dass dieses Vorgehen ein chinesisches Phänomen sei. In den USA und der EU seien strenge Gesetzte implementiert worden, die eine Verletzung der Privatsphäre nicht erlauben würden. Wörtlich heißt es weiter:

 

Privatsphäre ist zum schwächsten Punkt des Internets geworden. Selbst wenn das Sammeln von persönlichen Daten auch noch so einfach ist, müssen die reguläre Meinungsfreiheit und gesellschaftliche Beurteilungen auf dem Respekt der individuellen Rechte beruhen. Eine Gesellschaft, die für „Gerechtigkeit“ sorgen will, indem sie die individuellen Rechte opfert, ist chaotisch und angsteinflößend. Das ist nichts anderes als Durst mit Gift zu löschen. (…) Wenn sich die „Tyrannei der Massen“ in ganz China verbreitet, dann können wir so alle eine „Abreibung“ erhalten.(…)使得隐私成为网络中最薄弱的环节. 但即使获取个人信息再容易,正常的言论自由和社会评价也应建立在尊重个体权利的基础上. 牺牲个体权利获取“正义”的社会是无序和可怕的,无异于饮鸩止渴. (…),这种“多数人的暴政”如果得以风行整个国家,我们每个人都可能遭受这样的“待遇”.

 

Überwachung der Beamten

 

Normalerweise erhalten solche Beiträge nicht viel Beachtung. Doch der bekannte Schriftsteller Yang Hengjun greift den Beitrag scharfzüngig auf. In der viel beachteten Replik verweist er auf die schwache Gewaltenteilung in China.

 

Der Autor zieht als Beispiele nur Länder mit einer „konstitutionelle Regierungsform“ heran. Keines davon ist eine demokratische Diktatur des Volkes oder, besser gesagt, ein Land mit Sozialismus chinesischer Prägung. Ich will an dieser Stelle nicht sagen, welches der beiden Systeme besser oder schlechter ist (sonst könntest du diesen schönen Artikel hier wahrscheinlich auch gar nicht lesen), ich will nur die bemerkenswertesten Gemeinsamkeiten der „konstitutionellen Regierungsform“ hervorheben: Eine „konstitutionelle Regierungsform“ ist eine „begrenzte Regierung“. (…) Außerdem: Eine „konstitutionelle Regierungsform“ schützt die Freiheiten und Rechte der Bürger. Einschließlich des Rechtes auf Privatsphäre. (…) (In diesen Ländern) müssen Staatsangestellte ihre Besitzverhältnisse der Öffentlichkeit darlegen. Falls nicht, selbst wenn es keine öffentlichen Beschwerden oder eine „Menschenfleisch-Suche“ gibt, kann die unabhängige Justiz jederzeit eine Untersuchung einleiten. (…).作者文中拿来举例的所有国家都是实行“宪政”制度的,没有一个是实行人民民主专政或曰中国特色社会主义制度的国家. 本人在此不对制度做好坏判断(否则你可能就看不到这么精彩的文章了),只想提醒诸位这些“宪政”国家的最显著共同点:“宪政”就是“限政”(…)第二个特点就是:“宪政”是用来保障民众的自由权利的,包括民众的隐私权.(…)就是官员的财产必须向公众…公布. 若有隐瞒,即便没有民众举报和“人肉搜索”,独立的司法机构也会随时介入调查.

 

Yang ist der Meinung, dass die chinesischen Netzbürger die Aufgabe einer selbstständigen Justiz in Korruptionsfällen übernehmen müssen.

 

(…) Die Netizens (in westlichen Ländern) müssen sich einfach nicht auf die Anstrengungen der „Menschenfleisch-Suche“ verlassen, um Parasiten zu enttarnen und Korruption zu eliminieren. Welche anderen effektiveren Vorgehensweisen gibt es in der Diktatur des Volkes chinesischer Prägung als die „Menschenfleisch-Suchmachine“, um Fälle wie die von den bereits verurteilten Yang Dacai und Zhou Jiugeng aufzudecken?(…) 网民不需要那么辛苦地靠“人肉搜索”去挖出蛀虫、肃清腐败!而在有中国特色的人民民主专政下,你还有比“人肉搜索”更有效的方法挖出目前已经被撤职查办的周久耕与杨达才?

 

Aufruf zum Nutzen der „Menschenfleisch-Suche“

 

Am Ende des Blogeintrags zieht Yang die Leserantwort der „Rote Fahne“ schließlich ins Lächerliche.

 

Wenn ich in China für die höchsten politischen Entscheidungsträger so einen Artikel schreiben müsste, dann würde ich zu diesem volltönenden und kraftvollen Ende kommen: Warum lassen westliche Länder „Menschenfleisch-Suche“ nicht zu? Weil die westliche „konstitutionelle Regierungsform“ einzig zur Bourgeoisie gehört. Aber hier, in dem volksdemokratischen System, implementieren wir wirklich das Prinzip der Volkssouveränität! Hier gehört die Macht dem Volke!如果我还在体制内为最高决策层写这类文章,我就会写一篇以此结尾的铿锵有力的文章:西方国家为什么不允许人民搞“人肉搜索”?因为西方“宪政”只属于资产阶级,具有欺骗性!而中国为什么是唯一一个流行“人肉搜索”的国家?那是因为我们国家实行的不是宪政,而是人民民主制度, 我们真正实行了“人民主权”的原则!在这里,权力属于人民!

 

Schließlich ruft Yang Hengjun den Autor des Artikels auf, von ihren Möglichkeiten Gebrauch zu machen.

 

Hey du, wir, das Volk, haben nur noch das Recht, die „Menschenfleisch-Suchemaschine zu nutzen“. Was willst du noch?可是哥们,人民就剩下“人肉搜索”这点权力了,你还想咋样?

 

 

 

 

Zum Weiterlesen

 

Lisa Krauss: „‘Menschenfleisch-Suchmaschine’ — Zwischen Lynchjustiz und freier Meinungsäußerung“, Stimmen aus China, 17.06.2013.

 

Johnny Ehrling: „Jagd auf ‘Bruder Uhr’“, Die Welt, 09.10.2012.

 

Kai Strittmatter: „Wie Chinas User korrupte Politiker jagen“, 26.10.2012.

 

 

Kategorien: Gesellschaft, Politik, Tags: , , , , , , , , . Permalink.

Ist Ihnen dieser Beitrag eine Spende wert?
Dann nutzen Sie die Online-Spende bei der Bank für Sozialwirtschaft oder über PayPal.
Sicher online spenden über das Spendenportal der Bank für Sozialwirtschaft(nur Überweisung über 1 Euro.)

2 Antworten zu „Menschenfleisch-Suchmaschine“ – Notwendiges Kontrollorgan gegen Korruption?

  1. Danke für die Übersetzung!
    Ich persönlich stehe den oft ausufernden und manchmal schlicht beleidigenden Human-Flesh-Searches im chinesischen Internet sehr sehr kritisch gegenüber, da sie auch meiner Meinung nach einen extremen Eingriff in die Privatsphäre und den die Informationelle Selbstbestimmung der Betroffenen bedeuten.
    Aber interessant fand ich den Bezug zur aktuellen Diskussion über den Konstitutionalismus in China.
    Dazu auch der folgende Beitrag auf dem Roten Vorhang: http://rotervorhang.de/rotervorhang/?p=339

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.