Print Friendly, PDF & Email

13 Millionen Abtreibungen pro Jahr – Chinesische Netizens lehnen Schwangerschaftsabbruch ab

13 Millionen Abtreibungen werden in China jedes Jahr durchgeführt. Die Patientinnen sind oft junge, unverheiratete Chinesinnen. © Canwest News Service, WikimediaCommons

13 Millionen Abtreibungen werden in China jedes Jahr durchgeführt. Die Patientinnen sind oft junge, unverheiratete Chinesinnen. © Canwest News Service, WikimediaCommons

Jedes Jahr werden in China offiziell über 13 Millionen ungeborene Kinder abgetrieben. Zählt man Abtreibungen per Pille oder durch unregistrierte Kliniken mit, kommt man auf eine noch höhere Dunkelziffer. Gerade junge, unverheiratete Chinesinnen entscheiden sich dafür, Schwangerschaften abzubrechen. Das Thema Abtreibung ist oft untrennbar verbunden mit mangelnder sexueller Aufklärung. Obwohl Abtreibungen in China Gang und Gäbe sind, lehnt sie der Großteil der chinesischen Blogger ab.

 

Ethische Fragen immer wichtiger

 

Das Dilemma zwischen Selbstbestimmungsrecht der Frau und dem Recht des ungeborenen Lebens bildet einen heiß diskutierten Schwerpunkt. Viele Netizens lehnen die Tötung des Fötus aus moralischen Gründen ab. Bloggerin Wang Chenyang fragt, ob moderne Abtreibungstechnik die hohen Abtreibungsraten rechtfertigt.

 

Die Frage der Abtreibung gehört zu den ethischen Fragestellungen, die sich im Zuge der modernen Entwicklung von Wissenschaft und Technik herausgebildet haben. Obwohl es in älteren Zeiten schon bestimmte Abtreibungstechniken und Beispiele gegeben hat, kann man diese nicht mit den sicheren und technischen Entwicklungen von heute vergleichen. Natürlich führt dies dazu, dass Abtreibung eine sehr einfache Sache wird. Die ethisch-moralische Kontroverse ist aber gerade, ob man dies als Grund dafür gelten lässt, Abtreibung zur allgemein zulässigen Praxis werden zu lassen.堕胎问题也是属于现代科技发展而带来的伦理问题,虽然古代也有一定的堕胎技术和事例,但并不似现在那么安全和技术成熟,当然这就使得堕胎变成一件十分容易的事情。是否应该让堕胎成为一件被普遍允许的事情就称为了伦理道德所争论的。

 

Abtreibung als Grundrecht?

 

Blogger „biluosiai“ fürchtet, dass eine generelle Legalisierung von Abtreibungen den Respekt vor dem Leben verringern könnte.

 

Die Legalisierung der Abtreibung führt dazu, dass Menschen sie als ihr gutes Recht nutzen. Laut Statistiken werden über 90% der Abtreibungen (inkl. postnataler Abtreibungen) nicht aufgrund von medizinischen Problemen, Vergewaltigung oder inzestuösen Schwangerschaften durchgeführt. Viele Leute sagen, ohne Abtreibung müssten zahlreiche unverheiratete Mütter eine schwere Last tragen und Auswirkungen auf ihr zukünftiges Lebensglück erleiden. Die Lebensqualität der Mütter ist somit weit wichtiger als das Leben des ungeborenen Kindes. 堕胎的合法化,造成人们滥用这种权利。据统计,90%以上的堕胎(包括後期堕胎)都不是因为医学问题,强奸,或是乱伦受孕。许多人说,若不堕胎,许多未婚母亲就要背负累赘,影响终身幸福。并说,母亲生活的品质,远比胎儿的生命更为重要。

 

Abtreibungen bergen Gesundheitsrisiken

 

Ein weiteres Argument gegen Abtreibungen ist das Gesundheitsrisiko für Frauen. Frauen sollten verantwortungsvoll mit dem eigenen Körper umgehen. Aber auch die Männer werden in die Pflicht genommen. Netizen „lmm5829“  beruft sich auf das Risiko von Gesundheitsschäden für Frauen und argumentiert gegen Abtreibungen.

 

Ich bin gegen Abtreibung, gegen den habituellen Abort, weil es die Gesundheit schädigen kann und die Pflege des eigenen Körpers, sowie die berufliche Leistungsfähigkeit beeinflusst.我不喜欢堕胎,滑胎,因为有损健康,跟影响自己的保养能力与工作能力。

 

Ein anonymer Netizen verweist auch auf die Verantwortung der Männer für die Gesundheit der Frauen. Er warnt vor negativen Einflüssen auf die Zukunft der Familie.

 

Nicht nur die Frau sollte ihren eigenen Körper hegen und pflegen und deshalb nicht abtreiben. Auch die Männer müssen auf den Körper der Partnerin Acht geben und durch Abtreibung ausgelöste Tragödien verhindern. Zieht man die Lehren des Buches der Wandlungen in Betracht, gehen Männer, deren Frauen eine Abtreibung durchführen, auch Risiken für ihr berufliches Streben oder das Wohl der Familie ein. 不光女性朋友要爱护自己的身体,不要堕胎,男性也应该爱护伴侣的身体而避免悲剧发生。如按易经来讲,男人也会因为女人的堕胎而事业家庭受损。

 

Abtreibungskliniken werben Kunden anstatt sie aufzuklären

 

Letztendlich trägt auch die fehlende Aufklärung zu ungewollten Schwangerschaften bei. Anstatt über Risiken zu beraten, werben viele Kliniken mit schmerzlosen Abtreibungsverfahren um ihre Kundinnen. Der chinesische Blogger „Muzijiurideqingchun“ kritisiert die Verharmlosung, mit der in der chinesischen Öffentlichkeit für Abtreibungen geworben wird.

 

Wahrscheinlich kann nur in einem Land wie China Abtreibung als etwas völlig alltägliches angesehen werden. Ohne Skrupel wird in Zeitungen, im Radio, im Fernsehen, mit endlos zirkulierenden Anzeigen geworben, die die schmerzlose Abtreibung durch Kliniken wie das Changjiang Krankenhaus oder das Nanjinger Harmonie Krankenhaus anbieten. Wahrscheinlich ist Abtreibung eine Sache wie jede andere, du musst nur abtreiben wollen und schon können wir dir Ort und Ausstattung bereitstellen. Ganz so, als propagiere man einem großen Publikum die folgende Philosophie: Kein Problem, genieß dein Sexleben in vollen Zügen. Keine Angst, es gibt ja unsere schmerzfreie Abtreibung. In nur ein paar Minuten sind deine daraus entstandenen Probleme gelöst.也许只有中国能把堕胎看成是再平常不过的一件事了。如此肆无忌惮的在报纸上、广播上、电视上,不停循环的穿插关于神马长江医院无痛人流、南京协和医院无痛人流之类的广告,好像人流是一件相当随性的事情,只要你想人流,我们就能给你提供人流的场所和设施,仿佛在向广大受众传播这样一种理念:没事,尽情的享受性生活吧,不要怕,有我们呢,无痛人流,几分钟就能解决您的后顾之忧。

 

 

 

Zum Weiterlesen

 

Marie-Luise Abshagen: „Familienplanung als Menschenrecht? – Chinesische Blogger über die Notwendigkeit, die Ein-Kind-Politik zu ändern“ , Stimmen aus China, 14.09.2012

 

Evan Osnos: „Abortion and Politics in China” , The New Yorker, 15.06.2012

 

China Daily / CNN: „China has more than 13 million abortions a year” , CNN World, 30.07.2009

 

 

 

 

 

 

Kategorien: Gesellschaft, Politik, Tags: , , , , , , , , , . Permalink.

Ist Ihnen dieser Beitrag eine Spende wert?
Dann nutzen Sie die Online-Spende bei der Bank für Sozialwirtschaft oder über PayPal.
Sicher online spenden über das Spendenportal der Bank für Sozialwirtschaft(nur Überweisung über 1 Euro.)

2 Responses to 13 Millionen Abtreibungen pro Jahr – Chinesische Netizens lehnen Schwangerschaftsabbruch ab

  1. avatar Miroslav sagt:

    13 Millionen sind eindeutig zu viele! Genau darum sollte man den Kindern schon von klein auf eine ordnungsgemäße Sexualaufklärung vermitteln. Das Thema Verhütung ist natürlich besonders wichtig. Informationen gibt es schließlich zur genüge, um eine ungewollte Schwangerschaft zu vermeiden. Neulich bin ich auf eine sehr hilfreiche Seite zur Sexualaufklärung gestoßen: http://harri-wettstein.de

    • avatar Rebekka Cordes sagt:

      Hallo Miroslav,
      die Sexualaufklärung ist ein wichtiger Punkt. Das ist absolut richtig. Vielen Dank für diese Rückmeldung.
      Weiterhin viel Spaß bei Stimmen aus China,
      Rebekka Cordes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.