Print Friendly, PDF & Email

Werden 74% der Chinesen im Jahr 2030 zur Mittelschicht gehören? Chinesische Reaktionen auf eine Prognose europäischer Experten

Die Prognose des ISS hat in Chinas Internetwelt Diskussionen zum Thema Mittelschicht ausgelöst

Die Prognose des ISS hat in Chinas Internetwelt Diskussionen zum Thema Mittelschicht ausgelöst

Eine europäische Denkfabrik prognostizierte Ende April 2012, dass im Jahr 2030 74% aller Chinesen einer prosperierenden Mittelschicht angehören werden. Chinas Internetnutzer haben da so ihre Zweifel. Ein Beitrag von Oliver Pöttgen.

Am 27.04.2012 veröffentlichte das Institute for Security Studies (ISS) der Europäischen Union den Bericht “Global Trends 2030 – Citizens in an Interconnected and Polycentric World“, der Ende Mai 2012 auch auf einem internationalen Wissenschaftssymposium in Peking diskutiert und dadurch einer breiteren chinesischen Öffentlichkeit bekannt wurde. Deren ganz besonderes Interesse erregte eine China betreffende Entwicklungsprognose: Im Jahr 2030 würden 74% aller Chinesen zur Mittelschicht gehören. Hieran entzündete sich im Netz eine Kontroverse, die besonders um zwei Fragen kreiste: Wie realistisch ist das, wenn jetzt erst offiziell 12% aller Chinesen der Mittelschicht zugeordnet werden und diese bei rasant steigenden Wohn- und Lebenshaltungskosten zunehmend Angst vor sozialem Abstieg haben? Und ab wann zählt man in China eigentlich zur Mittelschicht?

 

„Gemittelschichtet werden“: Die Prognose stößt in China auf Skepsis

 

Bei den chinesischen Usern stößt diese Entwicklungsprognose auf allgemeine Skepsis und wird nicht selten ironisch bis sarkastisch kommentiert. Genährt durch Fälle von Vertuschung und unkritischer Regierungsnähe chinesischer Experten in den letzten Jahren, ist ein Misstrauen gegenüber Expertenwissen im Allgemeinen zu beobachten. Die Prognose des ISS hat in diesem Meinungsklima keinen leichten Stand. Ein anonymer Netizen sagt, er vertraue nur den Rechenkünsten chinesischer Behörden:

 

到时候只要让国家统计局公布结果,一定会实现,别说85%达到中产阶级,就是100%我也相信。

Es wird ganz sicher so sein, solange man dann das nationale Statistikamt die Ergebnisse veröffentlichen lässt. Selbst wenn es nicht 85%, sondern 100% wären, ich würde es auch glauben.*

 

yangyufeitian” pflichtet dem bei:

 

[…],我们到时侯就都’被’成中产阶级了。

[…], wenn es soweit ist, dann werden wir einfach „gemittelschichtet“ worden sein.**

 

songyunshanren“ rechnet so:

 

难道那时候中国只剩下2000万人了?天哪。。。。。。

Sollten dann in China wirklich nur noch 20 Millionen Menschen übrig sein? Meine Güte…

 

Angesichts der aktuellen gesellschaftlichen Probleme Chinas wird der Pessimismus vieler Kommentatoren verständlicher. Ein anderer anonymer Netizen macht sich keine großen Hoffnungen:

 

如果腐败没有了,通货膨胀没有了,那倒是有可能。贫富差距越来越大的国情下,那不过是水中月,镜中花!

Wenn es keine Korruption und Inflation mehr gäbe, ja, dann ist es wirklich möglich. Aber in Chinas Situation, wo der Unterschied zwischen Arm und Reich immer größer wird, da ist das nichts weiter als eine Illusion!

 

Sieht so die chinesische Mittelschicht aus? © Cosmopolitan (internationale chinesische Ausgabe, Juni 2012)

Dagegen hält „wangduanqiuyu“ generell nichts von derart langfristigen Entwicklungsprognosen:

 

限制发展的因素是很多的,用现状去预见几十年后的经济发展情况,并没有实际意义。

Es gibt viele Faktoren, die die Entwicklung einschränken. Auf der Grundlage von heute die Situation wirtschaftlicher Entwicklung in einigen Jahrzehnten vorherzusehen, das hat überhaupt keine reelle Bedeutung.

 

Ab wann zählt man zur chinesischen Mittelschicht?

 

2005 wurde in China von offizieller Seite die Zugehörigkeit zur Mittelschicht so definiert, dass Haushalte mit einem Jahreseinkommen zwischen 60.000 und 500.000 RMB darunter fallen (gegenwärtig etwa 7.700 bis 64.300 Euro). Wenngleich der Hongkonger Soziologieprofessor Lü Dale Berufszugehörigkeit und Bildungshintergrund für sehr viel wichtigere Kriterien hält, so ziehen auch chinesische Netizens in erster Linie den materiellen Wohlstand bei der Bewertung heran. Der User „Tomi_yingyu_joy“ hat klare Vorstellungen:

 

有一套House,而不是apartment。有一辆50万左右的车。有孩 子2到3个,银行里有500万以上存款。全家都受到良好的教育。妻子可以全职在家,丈夫收入可以养活全家。每月达到5万到20万之 间。

Ein Haus muss man haben, Wohnung zählt nicht. Und ein Auto im Wert von ca. 500.000 RMB [64.300 Euro]. Zwei bis drei Kinder, auf der Bank ein Sparguthaben von mehr als 5 Mio. RMB [643.000 Euro]. Die Frau kann sich ganz um Haushalt und Kinder kümmern, das Einkommen des Mannes ernährt die ganze Familie, zwischen 50.000 RMB [6.4000 Euro] und 200.000 RMB [25.700 Euro] pro Monat.

 

Er schließt pessimistisch:

 

我想中国没有中产阶级。

Ich glaube, dass es in China keine Mittelschicht gibt.

 

 

______

* Im Bericht ist von 74% die Rede (S. 29). Mit 85% wird dort der Anteil der Mittelschicht an der Bevölkerung Asiens beziffert (S. 28).

** Mit Passiv-Konstruktionen wird in der Umgangs- und Internetsprache manchmal ausgedrückt, dass ein Zustand von Regierungsseite erzwungen wird. Eine sehr populäre Wendung ist „harmonisiert werden“, womit gemeint ist, dass gesellschaftlicher Protest unterdrückt wird.

 

Zum Weiterlesen:

Siemons Mark, „Chinas Mittelschicht: Niemand ist immun“, FAZ, 04.09.2012.

 

Kategorien: Politik, Wirtschaft, Tags: , . Permalink.

Ist Ihnen dieser Beitrag eine Spende wert?
Dann nutzen Sie die Online-Spende bei der Bank für Sozialwirtschaft oder über PayPal.
Sicher online spenden über das Spendenportal der Bank für Sozialwirtschaft(nur Überweisung über 1 Euro.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.