Print Friendly, PDF & Email

Hongkong im Sommer 2019: Proteste und Plakatkunst

Die künstlerischen Ausführungen der Protestler sind sowohl elegant als auch kreativ. Hier eine Referenz auf das berühmte Gemälde "Freiheit führt das Volk" von Eugene Delacroix. Quelle: Telegram

Die künstlerischen Ausführungen der Protestler sind sowohl elegant als auch kreativ. Hier eine Referenz auf das berühmte Gemälde "Freiheit führt das Volk" von Eugene Delacroix. Quelle: Telegram

Während der Proteste in Hongkong im Sommer 2019 hat sich nicht nur eine spezielle Kommunikation über private Chatgruppen entwickelt, sondern auch eine besondere Art der Protestkunst. Die Plakate der Künstler spiegeln die Stimmung unter den Demonstranten und die politische Lage wider.

 

Die Demonstrationen in Hongkong gegen das geplante Auslieferungsgesetz dauern nun bereits mehrere Monate an. Der Gesetzesentwurf, durch den die Proteste im Juni ausgelöst wurden, würde es erlauben, dass Hongkonger nach China ausgeliefert werden können und damit über einen Umweg dem festländischen Rechtssystem unterliegen.

 

Unter den vielen jungen Aktivisten befinden sich auch einige Kreative und so hat sich eine besondere Art der Posterkunst entwickelt. Dabei werden die Poster oder Flyer nicht mehr unbedingt auf der Straße verklebt oder verteilt, sondern oft einfach anonym über Telegram und andere Online-Messenger geteilt.

 

Die Plakate dienen zum einen dem Verbreiten von Informationen über die Proteste, zum anderen aber auch dazu, die Gründe für den Protest und Wahlsprüche bekannt zu machen. Den Aktivisten werden so bestimmte Prinzipien der Bewegung und Taktiken für die Demonstrationen aufgezeigt.

 

Aufforderung zum Protest

 

Quelle: Telegram

Quelle: Telegram

 

 

Zum Beispiel trägt die Katze in diesem Bild all das, was den Demonstranten als Ausrüstung bei den Protesten empfohlen wird. Außer dem obligatorischen Regenschirm, mit dem man sich gegen Tränengas schützt, finden sich auch ein isotonisches Getränk, eine Atemmaske und eine Schutzbrille. Auch eine Regenjacke sollten die Demonstranten für alle Fälle dabeihaben. Auf dem Band, das sich die Katze um den Bauch gewickelt hat, steht das chinesische Wort für Revolution革命.

 

Quelle: Telegram

Quelle: Telegram

 

 

Auf diesem Bild sind friedliche Protestler mit Atemmasken abgebildet. Auf der rechten Seite ist der Slogan: „Rechtsstaatlichkeit ist die Entschuldigung, Demütigung die Realität.“ zu lesen. In Anlehnung an die #metoo Bewegung verwenden die Hongkonger das Hashtag #protesttoo. Unter dem Ort der VeranstaltungChater Garden 遮打花园 steht: „Schützt die Würde der Hongkonger.“ Chater Garden ist sowohl einer der Ursprungsorte als auch Namensgeber der „Regenschirm-Bewegung“.

 

Fünf Forderungen

 

Quelle: Telegram

Quelle: Telegram

 

Nachdem am 11. August eine Demonstrantin durch ein Gummigeschoss ihr Augenlicht verlor, sind die Augenbinde oder das verdeckte rechte Auge zu einem Symbol für die Proteste geworden. In etwa zur gleichen Zeit wurden die fünf Forderungen für die politische Zukunft Hongkongs aufgestellt. Der Slogan auf den Spruchbändern, die hinter dem Mädchen zu sehen sind, lautet: „Fünf Forderungen, keine weniger!“

 

Quelle: Telegram

Quelle: Telegram

 

Auch hier werden diese fünf großen Forderungen noch einmal thematisiert. Sie beinhalten den vollständigen Widerruf des Auslieferungsgesetzes, die Rücknahme der Bezeichnung „Aufstand“ für die Proteste, die Freilassung aller Demonstranten, die bei den Protesten festgenommen wurden, eine Untersuchung der Polizeigewalt während der Demonstrationen und den Rücktritt der Hongkonger Regierungschefin Carrie Lam.

 

Verhärtete Fronten

 

Quelle: Telegram

Quelle: Telegram

 

Im Laufe der Monate wurde zwar die Berichterstattung in den Medien weniger, aber die Fronten verhärteten sich. Seit einigen Wochen wird auf den Plakaten immer offener für die Hilfe des Westens geworben. Hier zu sehen auf einem Bild, das zu einem „Gebet für Demokratie in Hongkong“ aufruft.

 

Quelle: Telegram

Quelle: Telegram

Ein weiteres Stilmittel, das von den Hongkonger Künstlern mittlerweile mit Freude genutzt wird, ist der Nazivergleich. Wie auf diesem Plakat zu sehen, wird die VR China durch die Benutzung von Hakenkreuzen mit dem faschistischen Regime gleichgesetzt, das in Deutschland von 1933 bis 1945 herrschte. Für Deutsche mag dies etwas befremdlich anmuten, allerdings ist die Wut über die Polizeigewalt und die Ohnmacht unter den Protestlern mittlerweile so enorm, dass fast jedes Mittel recht ist, um den eigenen Standpunkt zu illustrieren.

 

Plakate sind natürlich als Mittel des Protestes nicht neu. Was neu ist, ist die Verbreitung der Flyer über das Internet und die schiere Flut von Plakaten, die in den Online-Gruppen jeden Tag veröffentlicht wird. Die Plakate sind teils informativ, teils ironisch, teils provokant und stellen häufig Kommentare zu den aktuellen Ereignissen und der Stimmung unter den Protestierenden dar. So kann man die Kunst auch als Persiflage auf die chinesische Propaganda sehen.

Selbstverständlich sind die hier gezeigten Bilder nur ein extrem kleiner Ausschnitt der Unmengen an produzierten Plakaten. Noch mehr Beispiele finden sich in unserer Galerie.

 

 

Falls Sie selbst oder jemand, den Sie kennen, die Urheberrechte an einem dieser Bilder haben, schreiben Sie uns gerne eine Email an stimmenauschina@gmail.com, damit wir dies in dem Artikel vermerken können.

 

 

Galerie:

 

 

 

 

Mehr über Protestkunst in Hongkong:

 

 

Whitehead, Kate: Extradition bill art: the Hong Kong artists painting a picture of protests for the world, South China Morning Post, 18.07.2019

 

Hong Kong: The Art of Protest. Little Adventures in Hong Kong, 06.08.2019

 

Kategorien: Allgemein, China Global, Politik, Tags: , , , , , , , . Permalink.

Ist Ihnen dieser Beitrag eine Spende wert?
Dann nutzen Sie die Online-Spende bei der Bank für Sozialwirtschaft oder über PayPal.
Sicher online spenden über das Spendenportal der Bank für Sozialwirtschaft(nur Überweisung über 1 Euro.)

1 Antwort zu Hongkong im Sommer 2019: Proteste und Plakatkunst

  1. avatar Note sagt:

    Super schönes neues Layout für SAC-das Projekt scheint gerettet. Gut so-weiter si! Nora

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.