Über diesen Blog

Stimmen aus China (#SAC) ist ein Brückenblog, welcher der deutschen Öffentlichkeit Meinungen, Berichte und Diskussionen aus dem chinesischen Internet zur Verfügung stellt. Die Medien in China sind größtenteils staatlich kontrolliert und zensiert. Zensur findet zwar auch im Internet statt, aber trotzdem bietet das Netz der chinesischen Öffentlichkeit eine Plattform, die für viele zugänglich ist und wenigstens eine gewisse Anonymität bietet. Die öffentliche Arena, die bei uns von allen Arten von Medien gemeinsam getragen wird, ist in China am ehesten dort zu finden.

Chinesischer öffentlicher Diskurs wird in deutschen Medien oft nicht wiedergegeben

 

Die Chinawahrnehmung der Deutschen ist oft durch Zerrbilder und Klischees gekennzeichnet. Meinungen und Stimmen aus China über die Entwicklung der Volksrepublik und chinesische Debatten zu globalen Fragen werden in westlichen Medien kaum wiedergegeben – und das obwohl genau diese Stimmen der Schlüssel zum Verständnis Chinas sind. #SAC leistet einen Beitrag zur Schließung dieser Informationslücke, und soll dazu beitragen, das Chinabild in der deutschen Öffentlichkeit facettenreicher zu gestalten.

 

Wer sind wir und woher stammen die Beiträge?

 

Ursprünglich wurde #SAC von Kristin Kupfer und Peter Franke aus der China-Arbeitsgruppe der Stiftung Asienhaus initiiert. Die Stiftung Asienhaus ist ein Zusammenschluss von verschiedenen asienbezogenen NROs und Herausgeber von #SAC.

 

Seit 2010 hat #SAC eine eigene Redaktion, welche die Arbeit eines jungen Teams von Chinaexperten koordiniert, alle Beiträge redigiert und monatlich online stellt. Bei jedem Beitrag werden Verfasser und sämtliche chinesischen Quellen angegeben, die im Beitrag übersetzt oder zitiert werden.


Wie finanziert sich „Stimmen aus China“?

#SAC wurde von der Stiftung Asienhaus gegründet. Seit Januar 2016 wird #SAC vom Lehrstuhl Ethnologie der Globalisierung der Universität zu Köln gefördert. Der Lehrstuhl Ethnologie der Globalisierung wurde im Jahre 2015 mit Exzellenzmitteln an der Universität zu Köln eingerichtet. Er ist der erste Lehrstuhl an einem ethnologischen Institut Deutschlands, an dem die Chinaethnologie in Lehre und Forschung  vertreten wird. Kontaktpersonen des Lehrstuhls sind Prof. Dr. Susanne Ellen Brandtstädter und Dr. Jean-Baptiste Pettier.

 

Zuvor, von Oktober 2011 bis März 2015, wurde #SAC von der Robert Bosch Stiftung gefördert (siehe Presseerklärung der Stiftung Asienhaus vom 6.10.2011). Bis Ende September 2011 erhielt die Stiftung Asienhaus für die SAC-Förderung Gelder aus verschiedenen Quellen: Von 2008 bis 2010 aus Mitteln der Europäischen Kommission im Rahmen des „EU-China Civil Society Forums“ (www.eu-china.net) und von Januar 2011 bis Juni 2011 förderte die „Stiftung Umverteilen„.

 

Damit die Qualität der Beiträge und der Seite insgesamt sichergestellt werden kann, leisten die MitarbeiterInnen einen großen Teil an ehrenamtlichem Einsatz. Deshalb sind wir auch weiterhin auf Unterstützung und Spenden angewiesen, um die notwendigen Eigen- bzw. Drittmittel aufzubringen.

 

Wie kann ich „Stimmen aus China“ unterstützen?

 

Wir freuen uns natürlich über jede Unterstützung. Es gibt mehrere Möglichkeiten, #SAC zu helfen.

· Sie können uns bei ausreichenden chinesischen Sprachkenntnissen in Absprache mit der Redaktion Beiträge und Übersetzungen zusenden. Wenn Sie Interesse an einer solchen Mitarbeit haben, wenden Sie sich bitte an stimmenauschina@gmail.com.

· Sie können über Kommentare Ihre Erfahrungen und Kenntnisse zu den angesprochenen Beiträgen mitteilen und damit die Diskussion zu diesen Themen fördern.

· Sie können uns durch eine Spende unterstützen oder uns Hinweise auf Finanzierungsmöglichkeiten zusenden. Spenden laufen online über eine sichere Bankverbindung. Wenn Sie Ideen zur Finanzierung haben, schicken Sie diese bitte an stimmenauschina@gmail.com.

 

Rechte an den Beiträgen


Die Rechte an dieser Webseite und ihren Beiträgen liegen bei der Stiftung Asienhaus. Nachdrucke und Verwertung sind jedoch ohne vorherige Absprache möglich, wenn folgende Bedingungen eingehalten werden:

1. Die Nutzung erfolgt zu ausschließlich nicht-kommerziellen Zwecken.

2. Der Autor wird namentlich erwähnt, ebenso der Name der Webseite und der Link zu www.stimmen-aus-china.de

3. Der Text wird nicht verändert, sondern nur weiterverbreitet. In allen anderen Fällen wenden Sie sich bitte zwecks Rücksprache an die Stiftung Asienhaus.


Welches Programm wird genutzt?


#SAC nutzt für diesen Blog die Software WordPress.  

Webprogrammierung: Jürgen König, www.der-koenig.net, Kontakt: mail@der-koenig.net

 

 

Follow StimmenAusChina on Twitter

 


Promote Your Page Too