Print Friendly

Zunehmender Einfluss der chinesischen Zivilgesellschaft? – Nanjinger Baumschutzbewegung Teil 2

Zunehmender Einfluss der chinesischen Zivilgesellschaft? – Nanjinger Baumschutzbewegung

Die Abholzung der Phönixbäume konnte einstweilen gestoppt werden. Doch worin lag der genaue Grund dafür? Die Befürworter der Baumschutzbewegung glauben, es sei der Mobilisierung einer breiten Masse und den Proteststimmen zu verdanken. Die Bedeutung solcher zunächst banal erscheinenden Ereignisse für die chinesische Zivilgesellschaft darf nicht unterschätzt werden, vermittelt sie doch für einige ein Gefühl der Demokratie und Selbstverwaltung. Übersetzt von Ella Daschkey.

Lesen sie zum Thema auch den Artikel “Stuttgart21 auf Chinesisch – Nanjinger Baumschutzbewegung Teil 1″ A.d.R.

Der Journalist Wei Cheng kommentiert in der chinesischen Financial Times:

Erstens, dieses Ereignis reflektiert den immer stärker werdenden Wunsch der gewöhnlichen Chinesen, an öffentlichen Angelegenheiten teilzuhaben, sowie die Erweiterung der Kommunikationskanäle. Stellen wir uns mal vor, solch eine Sache wäre vor 20 Jahren oder sogar 10 Jahren passiert, was wäre dabei wohl herausgekommen?

Anfangs hat die Regierung angenommen, dass die Verlegung von einigen hundert Bäumen eine absolut triviale Angelegenheit sei. Sie habe weder die Pflicht, noch bestünde die Notwendigkeit das Volk im Vorhinein nach seiner Meinung zu fragen bzw. im Nachhinein die Überprüfung durch das Volk zu akzeptieren. Darüber hinaus, selbst wenn die Bürger über das spurlose Verschwinden ihrer geliebten Phönixbäume unzufrieden wären, hätten sie nicht den Mut und noch weniger die Kommunikationskanäle gehabt, um diesen Unmut zu äußern.

Aber seit einigen Jahren verändern das Erwachen des bürgerlichen Bewusstseins und das Aufkommen pluralistischer Internetmedien alles. Auf der einen Seite hat das Volk nun Plattformen, auf denen es seine Ablehnung gegenüber einer bestimmten öffentlichen Politik, die den Interessen des Volks schadet, äußern und verbreiten kann. Dies sind die Internet-Plattformen, die „BBS”, Chatrooms, das Forum von Baidu, soziale Netzwerke, Blogs usw. Auf der anderen Seite ist die Regierung aufgrund der Konzentration der öffentlichen Meinung im Internet gezwungen, damit zu beginnen, sich um die Meinungen im Volk zu kümmern, ihnen Aufmerksamkeit zu geben und ihnen sogar Gewicht beizumessen.

Zweitens, erklärt dieses Ereignis auch, dass zwischen dem modernen Aufbau und dem Umweltschutz sich die Waage der Gefühle [einerseits] und der Vernunft der Chinesen [andererseits] allmählich im Gleichgewicht eingependelt hat. Das Umweltbewusstsein und die ökologischen Sorgen [der Chinesen] erwachen langsam. Die diesmalige „Baumschutzbewegung” verdeutlicht zumindest einen Punkt: Die chinesischen Stadtbewohner, die in den letzten dreißig Jahren immer nur moderne, materielle Dinge verfolgt haben, haben plötzlich bemerkt, dass sie außer in ihrer Ferienzeit, in der sie der Stadt entfliehen und aufs Land zurückkehren, auch im Alltag in ihrem Wohnumfeld nicht völlig ohne Grün auskommen. Sie haben ferner erkannt, dass die Bäume nicht nur die Lunge, sondern auch die Seele der Stadt sind. Eine Stadt ohne Bäume ist nur ein seelen- und geistloser Betondschungel und ist nicht eignet sich nicht als Lebensraum des Menschen.

Wei Chengs Artikel wurde von zahlreichen Lesern kommentiert. „Xianzhifa” ist guter Hoffnung, dass sich nun endlich neue Ideale durchsetzen.

政府正在脱离朝庭式的管理,社会主义终于有些社会主义的样子了,愿民主思想能深入每个民众的骨子里,同样希望有着远见力的官方人员能真正的尊重民主。

Die Regierung verwirft gerade die kaiserhof-artige Verwaltung, der Sozialismus hat endlich einige sozialistische Erscheinungen. Ich wünsche mir, dass die demokratische Ideologie in die Köpfe der Volksmassen eindringen kann und hoffe gleichermaßen, dass es weitsichtige Beamte gibt, die wirklich in der Lage sind, die Demokratie zu respektieren.

„Fofa2a” stimmt zu:

一定要让当权者们知道:”人民共和国”应该是由人民来决定一切的!主席、总理、书记、省市长们手中的权力,只是,也只应该是人民暂时交给他们的!只有真正做到了这点,才能够真正地被称为”人民共和国”!否则,梧桐树的命运仍然堪忧!

Man sollte die Machthaber unbedingt wissen lassen: Die „Volksrepublik” sollte alles auf Basis des Volks entscheiden! Die Macht in den Händen der Vorsitzenden, Präsidenten, Generalsekretäre, Provinzsekretäre ist nur temporär vom Volk an sie verliehen und das soll auch so sein! Erst wenn man diesen Punkt erfüllt, darf man sich wirklich „Volksrepublik” nennen! Andernfalls ist das Schicksal der Phönixbäume nach wie vor in Gefahr!

„oxera” analysiert hingegen nüchtern.

[…] 南京梧桐树的问题我觉得台湾方面的影响反而比南京市民的影响要大,[…]。

[…] Bei der Frage der nanjinger Phönixbäume glaube ich, dass der Einfluss der taiwanesischen Seite größer als der der Stadtbevölkerung Nanjings ist. […]

„lolosun” wiederum glaubt, dass sich auch für die chinesischen Bürger etwas ändern wird.

作为城市,南京引以为傲的是她的历史,她的文化(包括梧桐树),却并不是她摩登的一面。
所以,个人觉得”保护梧桐树”的意义在于,提醒现政府及利益部门,在做任何”建设”之前,听取民意,三思而行。毕竟,他们才是这个城市的真正主人。

Das, was Nanjing als Stadt stolz macht, ist ihre Geschichte, ihre Kultur (einschließlich der Phönixbäume) und nicht ihr „modernes” Gesicht. Deshalb denke ich, dass die Bedeutung der „Erhaltung der Phönixbäume” darin liegt, die jetzige Regierung und Interessengruppen daran zu erinnern, dass man vor irgendeinem „Aufbau” der öffentlichen Meinung Gehör schenken und alles wohl durchdenken sollte. Schließlich sind [die Bürger] die wahren Herren dieser Stadt.

„busterbroncho” sieht Schwächen in der Planung des Projekts.

梧桐树运动!专制的结果。政府说,南京要发展,地铁的修建可以方便很多人,我们赞同地铁的修建,但我们希望的是在修建地铁之前,你的线路方案应该公布给大 众,你花钱雇佣的工程师和规划师只会站在你们的利益角度去考虑,而不会站在大众的角度,更不会站在树木培育的角度,南京并不是全部线路都是梧桐树,其实有 很多线路没有梧桐树,我们很想知道你规划这条线路的理由?

Die Phönixbaumbewegung! Ein Ergebnis der Diktatur. Die Regierung sagt, Nanjing müsse sich entwickeln, der Ausbau der U-Bahn könne dem Komfort vieler Menschen [dienen]. Wir befürworten den Ausbau der U-Bahn, aber wir erwarten, dass vor Baubeginn ein Schienenplan für die Masse öffentlich gemacht wird; [wir erwarten,] dass die Regierung Ingenieure und Planungsexperten bezahlt und einstellt, die ihr zur Seite stehen und das mit ihr durchdenken, und nicht, dass diese auf der Seite der Masse stehen und noch weniger, dass sie auf der Seite stehen, auf der die Bäume stehen. Nicht an allen [U-Bahn-] Strecken Nanjings stehen Phönixbäume, eigentlich gibt es viele Strecken ohne Phönixbäume. Wir würden gerne die Gründe für die geplanten Strecken wissen.

„qsq118″ bedauert den „grünen” Verlust und glaubt, dass man dies verhindern könne.

去年我从合肥来到南京,给我印象最深刻的就是路旁一排排的梧桐树,我当时感想古都就是不同,绿化工作做的太好了。当时真心希望合肥市可以学学,不要一味的 追求钢筋混凝土,而失去城市的色泽和美丽。可现在南京却要向合肥靠拢,悲哀啊。如果说砍树是为了提高人民的收入,那我们不妨看看欧洲,那里就是一个大花 园,美丽至极,但是人家经济依然发展的很好,这说明发展经济不是一定要以大量牺牲环境为代价的。

Letztes Jahr bin ich aus Hefei nach Nanjing gekommen. Einen tiefen Eindruck haben bei mir die am Straßenrand aufgereihten Phönixbäume hinterlassen. Zurzeit ist es mit der alten Hauptstadt nicht zu vergleichen. Die Grünarbeiten sind toll gemacht. Momentan hoffe ich aufrichtig, dass Hefei etwas dazu lernt und nicht blind zu einer Betonwüste wird, die ihre städtische Farbe und Schönheit verliert. Aber nun nähert sich Nanjing Hefei an, sehr traurig. Wenn man sagt, dass Bäume fällen für die Erhöhung des Volkseinkommens notwendig ist, kann man genau so gut nach Europa schauen, dort ist es wie ein großer Garten, wirklich schön. Aber die Menschen und die Wirtschaft haben sich dennoch gut entwickelt. Dies zeigt, dass die Wirtschaftsentwicklung nicht zwangsweise über die umfangreiche Opferung der Umwelt erkauft werden muss.

 

Kategorien: Zivilgesellschaft, Tags: , , . Permalink.

Ist Ihnen dieser Beitrag eine Spende wert?
Dann nutzen Sie die Online-Spende bei der Bank für Sozialwirtschaft oder über PayPal.
Sicher online spenden über das Spendenportal der Bank für Sozialwirtschaft(nur Überweisung über 1 Euro.)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>